Devisen

Devisengeschäfte – Sicherheit bei Fremdwährungsgeschäften

Drucken

Sie möchten Forderungen in ausländischer Währung begleichen oder sich gezielt gegen das Wechselkursrisiko absichern? Dann sind Devisenkassa- oder Devisentermingeschäfte genau das Richtige – Je nach Bedarf kaufen oder verkaufen Sie Ihre fremden Währungen.

Wie funktionieren Devisentermingeschäfte?

Mit dem Abschluss eines Devisentermingeschäftes kennen Sie bereits im Voraus den exakten Gegenwert, welcher bei Erreichung des Termins ausbezahlt respektive belastet wird. Sie schliessen heute ein Geschäft ab und müssen sich nicht mehr weiter um die Wechselkursentwicklungen kümmern. So können Sie das Währungsrisiko absichern, was zur Budget- und Bilanzsicherheit beiträgt.

Für welche Unternehmen eignen sich Devisentermingeschäfte?

Kauf oder Verkauf von Devisen auf Termin sind für Kunden mit Engagements in Fremdwährungen die ideale Lösung zur Risikobewirtschaftung.

Download Produktblatt Devisentermingeschäft (PDF, 76.5KB)


Ihre Vorteile

  • Abgesichert: Durch den Abschluss eines Termingeschäftes sind Sie gegen die Kursschwankungen von Währungen abgesichert.
  • Attraktiv: Sie brauchen nur 20 % des zu investierenden Gegenwertes als Sicherheit zu hinterlegen.
  • Flexibel: Neben den üblichen Fristen von einem, zwei, drei, sechs oder zwölf Monaten sind auch individuell bestimmbare Termine möglich. Die Mindestlaufzeit für Termingeschäfte beträgt drei Tage.
  • Kalkulierbar: Sie kennen den exakten Gegenwert, welcher bei Erreichung des Termins ausbezahlt respektive belastet wird.


Voraussetzung für Devisentermingeschäfte

Voraussetzung für den Abschluss eines Termingeschäftes sind Konten in den entsprechenden Währungen und die Hinterlegung einer Sicherheit. Diese Sicherheit wird als Marge bezeichnet. Die Marge entspricht 20 % des CHF-Gegenwertes des zu investierenden Betrages und wird täglich den Marktkursen angepasst. Sie wird entweder mit banküblichen Sicherheiten hinterlegt oder unterliegt Ihrer verfügbaren Margenlimite.

Der Mindestbetrag für Geschäfte in EUR und USD beträgt CHF 50'000 oder den entsprechenden Gegenwert in der Fremdwährung. Für die restlichen Währungen beträgt der Mindestbetrag CHF 100‘000 oder den entsprechenden Gegenwert in Fremdwährung.

Ein Devisentermingeschäft tätigen

Sie teilen Ihrem Raiffeisen Berater mit, welche Währung Sie auf welchen Zeitpunkt kaufen oder verkaufen möchten. Aufgrund dieser Angaben wird er Ihnen den Wechselkurs mitteilen. Zusammen bestimmen Sie, wie die Marge sichergestellt werden soll. Danach wird das Geschäft getätigt. Bei Terminerreichung wird Ihnen der entsprechende Betrag gutgeschrieben bzw. belastet.

Wie funktionieren Devisenkassageschäfte?

Das Devisenkassageschäft unterscheidet sich gegenüber dem Devisentermingeschäft in vier Punkten:

  • Die Laufzeit liegt zwischen einem und zwei Tage
  • Es gibt keinen Mindestbetrag
  • Beim Devisenkassageschäft keine Marge notwendig, da die entsprechenden Beträge sofort gutgeschrieben bzw. belastet werden
  • Mit Devisenkassageschäften können Kursschwankungen flexibler ausgenutzt werden


Wissenswertes zum Thema Devisengeschäfte