FAQ

Aus Paymit wird Raiffeisen TWINT

Drucken

Wieso schliessen sich Paymit und TWINT zusammen?

Ziel des Zusammenschlusses ist eine standardisierte Bezahllösung für den digitalen Zahlungsverkehr in der Schweiz. Konsumenten und Händler sollen sich, wie bei den Debit- und Kreditkarten, auf einen Standard stützen können.

 

Wer profitiert vom Zusammenschluss von Paymit und TWINT?

Von der gemeinsamen Zahlungslösung profitieren insbesondere die Nutzer.

Sie werden eine breite Akzeptanz im stationären Handel vorfinden, online und in Apps einkaufen und an Automaten bargeldlos bezahlen können. Auch das Senden und Empfangen von Zahlungen unter den Nutzern (P2P) wird weiterhin möglich sein. Mehrwertleistungen, wie die Integration von Kundenkarten, Stempelkarten oder Promotionsrabatte sind für die neue Lösung geplant. Zudem kann der Nutzer wählen, wie er seine mobile Zahlung begleichen will: Die neue Zahlungslösung akzeptiert sowohl die Anbindung eines Bankkontos als auch einer Kredit- oder Prepaidkarte.

 

Was bedeutet der Zusammenschluss für Raiffeisen Paymit Kunden?

Raiffeisen Paymit kann bis zur Migration auf die neue Plattform wie gewohnt eingesetzt werden. Die Raiffeisen Paymit Kunden werden kommunikativ begleitet, um den Wechsel auf Raiffeisen TWINT möglichst einfach zu gestalten.

 

Wann kommt die neue Zahlungslösung?

Raiffeisen TWINT ist ab Frühsommer 2017 erhältlich.