Vorsorgeplan 3

Vorsorgeplan 3

Drucken

Mit dem Säule 3a Konto bei Raiffeisen können Sie individuell und flexibel für Ihr Alter vorsorgen. Das Vorsorgekonto bietet die ideale Ergänzung zur 1. Säule (AHV) und 2. Säule (Pensionskasse). 

Vorteile

  • Attraktiver Zinssatz
  • Doppelter Steuerspareffekt: Einzahlungen können vom Einkommen abgezogen werden und das Vorsorgekonto fällt nicht in das Vermögen
  • Frei wählbarere Einzahlungsmöglichkeit bis zum maximalen Einzahlungsbetrag
  • Mit der Sparzielabsicherung kann bei Erwerbsunfähigkeit das Sparziel abgesichert werden
  • Attraktive Anlagemöglichkeiten in drei verschiedenen Vorsorgefonds
0.500 % Zins
Aktueller Zinssatz

Eröffnung und Übertrag

Jetzt einfach und unkompliziert Ihr Vorsorgekonto eröffnen und übertragen lassen: Senden Sie uns die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Vorsorgevereinbarung inkl. dem Transferauftrag (PDF, 95KB) zurück und wir erledigen den Rest für Sie.

 

Maximalbetrag Säule 3a für das Jahr 2017

  • Maximaler Betrag für Versicherte einer Pensionskasse: CHF 6'768.–
  • Maximalbetrag für Nicht-Pensionskassenversicherte: Einzahlung von 20 % des Erwerbseinkommens in die 3. Säule, bis zum Betrag von CHF 33'840.–

 

Wer kann in ein Vorsorgekonto der Säule 3a einzahlen?

  • Personen, welche über ein AHV-pflichtiges steuerbares Erwerbseinkommen verfügen.
  • Personen ab 18 Jahren bis zum gesetzlichen AHV-Alter, bzw. bei Erwerbstätigkeit bis maximal 5 Jahre danach.

 

Bezugsmöglichkeiten

Ordentlicher Ablauf

Die Vorsorgevereinbarung endet bei Erreichen des ordentlichen Rentenalters der AHV. Sie haben aber folgende Möglichkeiten:

  • Sie können Ihr Vorsorgekonto bereits ab 5 Jahre vor Erreichen des ordentlichen Rentenalters der AHV vorbeziehen
  • Sind Sie nach dem ordentlichen Rentenalter weiterhin erwerbstätig, kann die Auszahlung bis maximal 5 Jahre nach dem ordentlichen Rentenalter aufgeschoben werden

Bei einem Todesfall erfolgt die Auszahlung gemäss Begünstigtenordnung.

 

Vorzeitige Auszahlung

Ein Vorsorgekonto der Säule 3a ist eine gebundene Vorsorge und damit ein Sperrkonto. Eine vorzeitige Auszahlung von Geldern aus der 3. Säule ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 1 Monat (31 Tage ab Antragsstellung) in folgenden Fällen möglich:

  • Erwerb und Erstellung von selbstgenutztem Wohneigentum
  • Amortisation Hypothekardarlehen von selbstgenutztem Wohneigentum
  • Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit
  • Bezug einer ganzen Invalidenrente
  • Definitives Verlassen der Schweiz