Portrait der Raiffeisen See-Lac

Herzlich Willkommen bei der Raiffeisen See-Lac

Drucken

Am 22. November 1910 haben in Cordast 27 wagemutige und unentwegte Männer unsere Raiffeisenbank gegründet. Am 1. Januar 1911 begann der Geschäftsgang. Seither hat sich das Rad der Zeit gedreht. Nur mit persönlichem Einsatz und beispielhaften Anstrengungen konnten die mannigfaltigen Hindernisse überwunden werden. Aus dem anfangs schwachen Pflänzchen hat sich im Verlaufe der Jahrzehnte ein Baum entwickelt, der für unsere Gegend schon längst reichliche Früchte getragen hat. Unsere Raiffeisenbank hat mit dem Wandel der Zeit Schritt gehalten und konnte eine blühende Entwicklung mitmachen. Stets empfangen wir unsere Kunden mit dem Ziel, sie individuell und persönlich in allen finanziellen Angelegenheiten zu beraten.

Nennen Sie uns Ihre Ziele und Wünsche, und wir beraten Sie gerne, damit sie in Erfüllung gehen.

Woher stammt die Raiffeisen-Idee?
Raiffeisen - wer das Wort irgendwie zu ordnen kann, verbindet damit fast immer eine Bank. Wenige wissen, dass dieses Bankinstitut nach einem Mann benannt ist, der heute als einer der grossen Sozialreformer des 19. Jahrhunderts gilt: Pfarrersohn Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde im Jahre 1818 in Hamm im Westerwald (Deutschland) geboren.

1846 und 1847 herrschte in Westerwald nach zwei Missernten bittere Not. Die Bauern stürtzten sich bei gerissenen Händlern in Schulden, um Brot zu kaufen. In dieser Zeit der Not hatte F.W. Raiffeisen die Idee, wie arme Gemeinden sich selbst aus dieser misslichen Lage befreien könnten. Die Mitglieder der Armenkommission seines Amtskreises legten etwas Geld zusammen, mit dem am Rhein direkt Korn gekauft wurde. Der Beginn eines genossenschaftlichen Zusammenschlusses durch Selbshilfe war geboren.

Nach der Idee von F. W. Raiffeisen gründete Pfarrer Johann Traber aus Bichelsee 1899 als erster in der Schweiz eine lebensfähige Darlehenskasse.