Crowdfunding Plattform Lokalhelden für KMU

Unterstützung mit der Patenschaft eines Hotelzimmers

Drucken

Die Krise rund um das Coronavirus hat auch das Hotel Restaurant Brienzerburli & Löwen und Hotel Restaurant Weisses Kreuz, Brienz schwer getroffen. Mathias Huggler, Hoteldirektion, erzählt im Interview, wie er mit lokalhelden.ch in dieser Krise dennoch Einnahmen generieren kann.
 

Hotel Restaurant Brienzerburli & Löwen und Hotel Restaurant Weisses Kreuz, Brienz

Hotel Restaurant Brienzerburli & Löwen und Hotel Restaurant Weisses Kreuz, Brienz

In welcher Situation befindet sich Ihr Unternehmen?

Mathias Huggler: Unsere Restaurants sind geschlossen, die Hotelzimmer sind grösstenteils leer. Wir haben zwar Kurzarbeit für unsere 30 Mitarbeitenden angemeldet, die Fixkosten für Strom und Heizung bleiben aber bestehen.

 

Was versprechen Sie sich davon, bei lokalhelden.ch mitzumachen?

M. H.: Natürlich steht die Deckung der Fixkosten im Vordergrund. Es ist aber auch eine gute Möglichkeit, während der Krise nicht in Vergessenheit zu geraten und den Menschen im Dorf in Erinnerung zu rufen, dass es uns noch gibt. Ich erhoffe mir, dass die Krise ein wenig dazu beiträgt, dass man sich bei der Wahl der Feriendestination und beim Einkaufen wieder stärker auf das Lokale besinnt. 

 

«Ich erhoffe mir, dass die Krise ein wenig dazu beiträgt, dass man sich bei der Wahl der Feriendestination und beim Einkaufen wieder stärker auf das Lokale besinnt.»

Mathias Huggler, Hoteldirektion

 

Wie vermarkten Sie Ihr Projekt?

M. H.: Eines unserer Angebote auf lokalhelden.ch ist eine Patenschaft für ein Hotelzimmer. Der Gast darf als Gegenleistung für seine Unterstützung während vier Jahren jedes Jahr seine Ferien bei uns verbringen. Für dieses Angebot haben wir Stammgäste und Direktbucher angeschrieben. Wir machen die Angebote aber auch auf unseren eigenen Kanälen wie Website und Social Media bekannt. Auch lokale Radiostationen und Zeitungen haben bereits über uns berichtet.

 

Wie sind Sie auf lokalhelden.ch gestossen?

M. H.: Unsere lokale Raiffeisenbank hat uns angeschrieben. Die Idee hat mich überzeugt und wir haben sofort mit der Umsetzung begonnen. Nach zwei Tagen Vorbereitung haben wir unser Projekt aufgeschaltet.