Urabstimmungen

Urabstimmung 2020

Drucken

Ergebnis der schriftlichen Abstimmung 2020 der Raiffeisenbank Sensetal Genossenschaft.

Flamatt, 3. Juni 2020. Aufgrund der aktuellen Situation entschieden sich der Verwaltungsrat und die Bankleitung dazu, die geplante Generalversammlung abzusagen und eine schriftliche Abstimmung gemäss der COVID-Verordnung des Bundesrates durchzuführen. Somit waren die über 13‘000 Mitglieder der Raiffeisenbank Sensetal eingeladen, ihre Stimmen zu den einzelnen Geschäften bis zum 29. Mai 2020 schriftlich abzugeben.

Allen Anträgen des Verwaltungsrates wurde stattgegeben. Die Auszählung der Stimmen erfolgte am 2. Juni 2020. Der Verwaltungsrat bestätigte in der Folge das Resultat. Die Traktanden über die Genehmigung der Bilanz- und Erfolgsrechnung, der Verzinsung der Anteilscheine zu 6 Prozent und der Entlastung der Organe wurden mit überwältigendem Mehr gutgeheissen.

 

Statutenrevision angenommen

Ebenso wurden die beantragten Änderungen in den Statuten angenommen. Erforderlich war ein qualifiziertes Mehr von 2/3 der abgegebenen Stimmen. Die Änderungen beinhalten sowohl die Aufnahme einer Präambel in die Statuten, als auch Bestimmungen bezüglich der Wahl des Vertreters der Raiffeisenbank bei der Generalversammlung von Raiffeisen Schweiz, die Verankerung des Antrags- und Traktandierungsrechts sowie die Möglichkeit von Blankoausleihungen.

 

Einführung des Reglements für die Urabstimmung

Mit über 96 Prozent der Stimmen wurde auch das Reglement für die Urabstimmung eingeführt. In der ausserordentlichen Lage konnte die schriftliche Abstimmung bereits getestet werden. 2179 Genossenschafterinnen und Genossenschaftern nutzten die Möglichkeit, an der Abstimmung teilzunehmen. Die Stimmbeteiligung war somit um einiges höher als an einer Generalversammlung. Dies unterstreicht, dass die Mitglieder am Geschäftsgeschehen ihrer Genossenschaftsbank interessiert sind und ihre Mitbestimmungsrechte aktiv wahrnehmen. Den Verantwortlichen der Bank ist es wichtig zu erwähnen, dass mit der Einführung der Urabstimmung das Bewährte erhalten bleibt, wenn auch in anderer Form. Was bisher die Generalversammlung an Geselligkeit geboten hat, wird sogar ausgebaut und die Mitglieder können künftig zwischen mehreren Veranstaltungen wählen. Die Bank wird rechtzeitig über das Programm 2021 informieren.

 

Die detaillierten Abstimmungsergebnisse finden Sie hier: