Börsenweisheiten

«Sell in May and go away. But remember to come back in September»

Was versteckt sich hinter der wohl berühmtesten Börsenweisheit «Sell in May and go away»? Erzielen Anleger wirklich eine grössere Rendite, wenn sie am Sommer der Börse fernbleiben? Jeffrey Hochegger, Anlagestratege bei Raiffeisen Schweiz, liefert die Antworten im Interview.

Der Experte hat Studien zu dieser Börsenweisheit unter die Lupe genommen und zeigt auf was Sie als Anleger daraus lernen können.

Herr Hochegger, wieviel Wahrheit steckt hinter dieser Weisheit?

J. H.: Verschiedene Studien haben diese Börsenweisheit statistisch untersucht. In der Vergangenheit waren die mit Aktien zu erzielenden Erträge im Winterhalbjahr (November bis April) zwar an den meisten Aktienmärkten jeweils höher als im Sommer (Mai bis Oktober). Gemessen am Swiss Market Index betrug die Winter-Rendite von Schweizer Aktien seit 1987 im Durchschnitt 8.1 %, die Sommer-Rendite aber nur 1.5 %. Auch der amerikanische S&P 500-Index weist seit 1970 eine vergleichbare Überrendite von 6.2 % im Winterhalbjahr aus. 

Ein klarer Fall also?

Leider nicht, andere Analysen kommen zu anderen Ergebnissen. Eine Studie der australischen Universität von Queensland und der amerikanischen UC Berkeley konnte den Effekt nicht bestätigen. Die Forscher haben den US-Index Dow Jones zwischen den Jahren 1927 und 2015 untersucht und kamen zum Schluss, dass der Unterschied so klein sei, dass er statistisch quasi gar nicht existent sei. 

Langfristig lässt sich also auch im Sommer Geld verdienen?

Auf jeden Fall. Es ist nicht erwiesen, dass es sich lohnt, im Sommer den Kopf in den Sand beziehungsweise das Geld unter die Matratze zu stecken. Die Zahlen zeigen, dass man bei der Rückkehr aufs Börsenparkett im September im Schnitt zu höheren Kursen (zurück)kaufen musste.

Was soll der Anleger nun tun?

Wir empfehlen immer, dass die Anlagestrategie nicht nach der Saison ausgerichtet wird, sondern auf einen langfristigen Anlagehorizont. Das reduziert das Risiko. Und über die Zeit hat sich eine diversifizierte Investition immer gelohnt.
Das kann mit einem Vermögensverwaltungsmandat oder Anlagezielfond erreicht werden. Damit bestimmen Sie Ihre Bedürfnisse und Ziele – Experten kümmern sich um die Umsetzung. Diese verfolgen die Entwicklungen und Trends und passen Ihr Portfolio gemäss der gemeinsam vereinbarten Anlagestrategie laufend an, nicht nur im Mai und im September.

Jeffrey Hochegger - Anlagestratege bei Raiffeisen Schweiz