Portrait

Geschichte

Drucken

Von der Stubenkasse zur modernen Beraterbank 

 

Raiffeisen International

Die Raiffeisen-Idee geht zurück auf den Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818 - 1881), der 1846/47 im Westerwald den "Wyerbuscher Brodverein" gründete.

1864 entstand im rheinischen Heddesdorf der "Heddesdorfer Darlehenskassen-Verein", der das Geld der Dorfgemeinschaft sammelte und zu günstigen Bedingungen im Ort wieder auslieh.

Mit der Devise "Einer für alle, alle für einen" warb Friedrich Wilhelm Raiffeisen für sein Genossenschaftsmodell, das auf den Grundsätzen: Selbsthilfe, Solidarität und Selbstverwaltung basierte.

 

Raiffeisen Schweiz 

In der Schweiz wurde 1899 der erste Darlehenskasse-Verein auf Initiative von Pfarrer Johann Traber in Bichelsee gegründet. Bereits 1902 gründeten 10 Kassen den Schweizerischen Raiffeisenverband.

1936 liess sich der Verband in St. Gallen nieder. Raiffeisen, ein Hypothekarinstitut mit sozialem Einschlag, entwickelte sich zur Bank für eine breite mittelständische Kundschaft.

1995 waren dem Verband 1229 Banken angschlossen. Durch Fusionen sank die Zahl auf 450 im Frühjahr 2004. Die Zahl der Bankschalter blieb konstant (2004 waren es 1230).

Die Anzahl Mitglieder erhöhte sich stets. Aktuell sind mehr als 1'800'000 Mitglieder und somit auch Mitbesitzer einer Raiffeisenbank.

 

Raiffeisen Berner Verband 

1883 begaben sich die Berner Regierungsräte von Steiger und Scheuer zu Friedrich Wilhelm Raiffeisen, um dessen Darlehenskassensystem zu prüfen. Ermutigt von Raiffeisen, kehrten die beiden Regierungsräte von ihrer Studienreise zurück. "Mach's nach!", zitierte Edmund von Steiger einen Spruch am Berner Münster. Die ersten drei Raiffeisen'schen Kreditgenossenschaften sollten von der ökonomischen Gesellschaft einen Preis erhalten.

Der Anreiz wirkte und in den 1880er Jahren hatte der unermüdliche Magistrat tatsächlich drei Gründungen in der Schosshalde, in Zimmerwald bei Bern sowie in Gurzelen im Gürbetal vorzuweisen. Diesem ersten Versuch, Raiffeisenkassen in der Schweiz einzuführen, war jedoch der Erfolg nicht beschieden. Der erste Versuch in der Schosshalde im Jahr 1886 misslang mangels engagierten Führungspersonen.

Schon besser erging es im Jahre 1887 dem Insitut in Zimmerwald. Weil dieses Institut aber lange Jahre weitherum allein war, änderte die Kasse ihren Namen und gehörte nie zum Verband. Im Kanton Bern fasste die Raiffeisenbewegung erst ab 1910 im damaligen Kantonsteil Jura und im Berner Oberland Fuss, wo 1923 und 1929 auch eigene Regionalverbände entstanden. (Berner Verband: 1929 Spiez).

Um 1990 waren 107 Raiffeisenbanken im Kanton Bern. Durch Zusammenschlüsse, Optimierung der Geschäftsabläufe, Koordination der Dienstleistungen und wirtschaftlichen Überlegungen gibt es aktuell noch 22 selbständige Banken.

 

Raiffeisenbank Thunersee 

Am 14. Februar 1932 stimmten 89 Mitglieder der Gründung einer Darlehenskasse in Uetendorf zu. Bereits am 1. März wurde die Kasse eröffnet. Die Geschäfte wurden, wie damals üblich, in der Wohnstube des Kassiers ausgehandelt. Das erste Geschäftsergebnis, präsentiert an der Generalversammlung im Jahre 1933:

  • Mitglieder: 105
  • Umsatz: CHF 588'778.00
  • Bilanz: CHF 192'830.00
  • Reingewinn: CHF 43.25
  • Sparhefte: 73
  • Gehalt Kassier: CHF 250.00/Jahr 

 

Geschichte in Kürze

1932
Gründung der Darlehenskasse Uetendorf am 14.2.1932
Standort: Wohnhaus Emil Brügger, Kassier
1954
Neuer Standort: Wohnhaus Paul Eberhart, Kassier
1973
Namensänderung in Raiffeisenkasse
1975
Bezug neuer Lokalitäten an der Dorfstrasse 78
1982
Namensänderung in Raiffeisenbank
1992
Bezug neuer Lokalitäten in der "Krone"
1995
Fusionen der Raiffeisenbanken Thun und Stocken
Namensänderung: Raiffeisenbank Region Uetendorf-Thun
1996
Fusion mit Raiffeisenbank Heimberg
2005
Neugestaltung Kompetenzzentrum Thun
2006
Neugestaltung Geschäftsstelle Uetendorf
2012
Neuer Standort der Geschäftsstelle Heimberg
2013
Namensänderung: Raiffeisenbank Thun
2015
Fusion der Raiffeisenbanken Thun und Thunersee-Süd zur Raiffeisenbank Thunersee
2017
Neugestaltung der Geschäftsstelle Thun zur Beraterbank
2018
Neugestaltung der Geschäftsstellen Uetendorf und Heimberg zur Beraterbank

Friedrich_Raiffeisen

Friedrich Wilhelm Raiffeisen, 30.3.1818 - 11.3.1888