Raiffeisenbank am Bichelsee

Generalversammlung

Schriftliche Abstimmung (Urabstimmung) 2020

Ergebnisse

Mittwoch, 10. Juni 2020

Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Raiffeisenbank am Bichelsee stimmten allen Sach- und Wahlgeschäften anlässlich der Urabstimmung 2020 zu. Die Stimmbeteiligung lag insgesamt bei 19.12%. Der Verwaltungsrat und die Bankleitung danken allen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Jahresrechnung, Verzinsung der Anteilscheine und Entlastung der Organe

Die Jahresrechnung 2019 wurde mit 99.71% Ja-Stimmen gutgeheissen. Die Verzinsung der Anteilscheine mit 6.0% wurde mit 98.78% Ja-Stimmen angenommen. Die Organe, das heisst der Verwaltungsrat und die Bankleitung, wurden mit 98.34% Ja-Stimmen entlastet.

Statutenänderung

Folgende Statutenänderungen wurden beantragt:

a) Einführung einer Präambel

b) Anpassung der Wahl der Vertreter für die Generalversammlung als oberstes Organ von Raiffeisen Schweiz

c) Verankerung eines Antrags- und Traktandierungsrechts der Genossenschafter sowie Klarstellung des bereits bestehenden Einberufungsrechts

d) Einführung des Blankokreditkonzepts – Aufhebung des Raiffeisengrundsatzes «Ausleihungen nur gegen Sicherheiten»

Gemäss Protokoll des Stimmbüros wurde die Statutenänderung mit 86.73% Ja-Stimmen angenommen. Das bedeutet, dass der Antrag mit der geforderten 2/3 Mehrheit der abgegebenen Stimmen angenommen wurde und die Statuten der Bank entsprechend geändert werden.

Wahl von Anastasios Antonopoulos in den Verwaltungsrat als Ersatz für Beat Imhof

Anastasios Antonopoulos aus Bichelsee wurde mit 95.50% Ja-Stimmen für die verbleibende Amtsdauer bis 2021 in den Verwaltungsrat gewählt.

Der Verwaltungsrat, die Bankleitung und das Mitarbeiterteam danken Beat Imhof herzlich für seinen langjährigen, wertvollen Einsatz zu Gunsten der Raiffeisenbank am Bichelsee und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

 

Ihre Raiffeisenbank am Bichelsee