Erfolgsgeschichten

Moreno Comiotto

Drucken

«Ich wollte schon immer eine Banklehre machen. Das erste Lehrjahr hat mir gezeigt, dass ich mich richtig entschieden habe. Es ist eine spannende und herausfordernde Lehre.»

Moreno Comiotto
Lernender im 2. Lehrjahr

Moreno Comiotto absolviert die dreijährige Lehre bei uns im E-Profil. Erfahre im Interview, wie er das erste Lehrjahr bis jetzt erlebt hat und auf was er sich besonders freut.

Moreno Comiotto, dein erstes Lehrjahr ist fast vorbei, was waren die bisherigen Highlights?

Ein ganz bestimmtes Highlight gab es nicht. Die ganze Lehre ist für mich bis jetzt ein Highlight, es macht mir viel Spass. Die Leute sind hier sind sehr nett und es ist eine spannende Lehre. Auch das CYP (Ausbildungszentrum der Schweizer Banken) finde ich sehr interessant. 

Auf was freust du dich für die weitere Lehrzeit am meisten?

Ich freue mich, dass ich mich persönlich weiterentwickeln kann. Während der Lehre lernt man auch sehr viel fürs Leben und das finde ich gut.

Aus welchen Gründen hast du dich für eine Banklehre entschieden?

Ich wusste schon seit langer Zeit, dass ich eine Banklehre absolvieren möchte. Mir hat stets gefallen, dass Bankmitarbeitende über spezielles Fachwissen verfügen und "schön" angezogen sind. Zudem sind die Anforderungen in einer Banklehre eher hoch und das hat mich motiviert, ich mag Herausforderungen. 

Hast du dich explizit für eine Lehre bei der Raiffeisenbank entschieden?

Ja, ich habe mich ausschliesslich bei Raiffeisenbanken beworben. Ich wusste bereits, dass Raiffeisen eine Genossenschaft ist und das fand ich gut. Zudem finde ich es toll, dass die einzelnen Raiffeisenbanken nicht gross sind und eine grosse Eigenständigkeit aufweisen. Des Weiteren habe ich das Gefühl, dass Raiffeisen "Nahe bei den Leuten" ist und das finde ich schön. 

Wie hast du die Umstellung von der Schule hin zum Arbeitsalltag erlebt?

Ich habe mich recht schnell daran gewöhnt und hatte keine Probleme mit der Umstellung. Die grösste Veränderung war, dass man auf einmal mehr Verantwortung übernehmen muss. Vorher hatte man immer den Lehrer, der einem genau sagte, was man machen muss. Das ist jetzt nicht mehr so, man muss mehr Eigenverantwortung übernehmen, bei der Arbeit und in der Schule. Man muss sich auch mehr anstrengen, in der Schule vorher konnte man es auch Mal locker nehmen und wenig machen, das geht jetzt nicht mehr.