• Vorsorgen
  • Private Vorsorge

Selbstbestimmte Vorsorge im Konkubinat

Es gibt viele Gründe, unverheiratet zusammenzuleben. Anders als Ehepaare müssen Konkubinatspartner aber Eigenverantwortung zeigen und vieles selbst regeln. Die bestehenden Bestimmungen reichen selten aus.

Das Konkubinat ist gesetzlich kaum geregelt

Die Ehe ist nicht nur ein romantisches Versprechen. Das Ja-Wort hat vor allem auch eine Vielzahl von rechtlichen Konsequenzen in fast jedem Lebensbereich. Für das Konkubinat gilt dies nicht. Wenn Sie und Ihr Partner auf den Trauschein verzichten, bewegen Sie sich daher in vielen Fällen in einem gesetzlich kaum geregelten Rahmen. Als Konkubinatspaar sollten Sie sich dieser Tatsache bewusst sein. Wollen Sie einander dennoch absichern, müssen Sie für sich entscheiden, in welchen Punkten Sie separate Regelungen treffen.

Vorsorgewelten im Konkubinat

Zusammenfassung

Wichtige Entscheidungen regeln

Als Konkubinatspaar ist es wichtig, die Vorsorge in die eigenen Hände zu nehmen – die gesetzlichen Regeln reichen selten aus. Halten Sie Ihre Wünsche fest und schaffen Sie klare Verhältnisse für Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin.

  • Mit einer schriftlichen Erklärung definieren Sie das gemeinsame Erziehungsrecht Ihrer Kinder.
  • Per Vorsorgeauftrag oder Patientenverfügung schaffen Sie Klarheit für den Fall der Urteilsunfähigkeit.
  • Regeln Sie Ihr Erbe frühzeitig mit einem Testament oder Erbvertrag.

Fragen rund ums Konkubinat?