Deviseninstrumente

Devisen-Swap

Drucken

Sie möchten Ihre Positionen flexibel bewirtschaften? Dann eignet sich der Swap als ideales Instrument für den Tausch und Rücktausch von Währungen.

Flexible Positions-Bewirtschaftung mit Swaps

Der Swap ist eine Kombination aus einem Kassa- und Termingeschäft oder zwei Termingeschäften. Zwei Währungen werden sofort gegeneinander getauscht. Zu einem späteren Zeitpunkt werden diese wieder zurückgetauscht. Dies ermöglicht eine flexible Positions-Bewirtschaftung. Swaps kommen häufig bei Verlängerung von Kassa-, Termin- oder anderen Swap-Geschäften zum Einsatz.

 

Welche Vorteile bietet ein Devisen-Swap?

  • Flexibel
    Neben den üblichen Fristen von einem, zwei, drei, sechs oder zwölf Monaten sind auch individuell bestimmbare Termine möglich. Swap-Geschäfte dienen auch der Verlängerung oder auch Verkürzung eines Kassa- oder Termingeschäfts.
  • Optimiert
    Mit einem Swap optimieren Sie die Fälligkeiten. Der geschickte Einsatz unterstützt Sie in der Bewirtschaftung Ihrer Währungspositionen.

Welche Voraussetzungen braucht es für einen Swap?

Voraussetzung für den Abschluss eines Swaps sind Konten in den entsprechenden Währungen, die Unterzeichnung einer Derivatevereinbarung und bankübliche Sicherheiten zur Deckung des Margenerfordernisses. Das Margenerfordernis entspricht je nach Währung circa 10 % des CHF-Gegenwertes des zu investierenden Betrages und wird täglich den Marktkursen angepasst.