Kapitaleinzahlungskonto – für Firmengründungen und Nachliberierungen

Kapitaleinzahlungskonto – für Firmengründungen und Nachliberierungen

Drucken

Was ist das Kapitaleinzahlungskonto?

Wenn Sie eine Aktiengesellschaft gründen oder das Kapital einer bestehenden AG erhöhen wollen, so müssen Sie die entsprechenden Gelder gemäss Schweizer Obligationenrecht bei einer Bank hinterlegen. Gleiches gilt für die Gründung oder die Kapitalerhöhung einer GmbH. Das Kapitaleinzahlungskonto erfüllt diese gesetzlichen Vorschriften.

0.000 % Zins
Aktueller Zinssatz

Was sind die Vorteile des Kapitaleinzahlungskontos?

  • einfach
    Sie müssen lediglich das Antragsformular unterzeichnen und den notwendigen Betrag einzahlen.
  • schnell
    Sie erhalten sofort eine Bestätigung der Kapitalhinterlegung zur Abgabe an die Behörden.
  • flexibel
    Wir übertragen das hinterlegte Kapital auf Ihr Geschäftskonto, sobald Ihre Firma bzw. die Kapitalerhöhung im Handelsregister eingetragen ist.


Wie funktioniert das Kapitaleinzahlungskonto?

Ablauf und Vorgehen

Sie unterzeichnen das Antragsformular und zahlen den entsprechenden Betrag auf das Kapitaleinzahlungskonto ein. Für die Behörden erhalten Sie eine Bestätigung per Kapitalhinterlegung unserer Bank.

Rechtlicher Hintergrund

Wenn Sie eine Aktiengesellschaft gründen oder das Kapital einer bestehenden AG erhöhen, muss das Geld bei einer Bank hinterlegt werden. Dies schreibt das Obligationenrecht OR Art. 633 vor. Das Gleiche gilt gemäss OR Art. 779 für die Gründung oder Kapitalerhöhung einer GmbH.

Übertrag auf Ihr Geschäftskonto

Sobald Ihre Firma bzw. die Kapitalerhöhung im Handelsregister eingetragen ist, übertragen wir das hinterlegte Kapital nach Abzug einer Kommission auf Ihr Geschäftskonto und Sie können frei darüber verfügen.

Produktblatt Kapitaleinzahlungskonto (PDF, 50.6KB)