Ihre digitale Säule 3a im E-Banking

Was ist die «digitale Säule 3a» von Raiffeisen?

Drucken

Mit der digitalen Vorsorgelösung von Raiffeisen können Sie Ihre Investitionen in die Vorsorgefonds direkt im E-Banking tätigen. Dank der digitalen Plattform behalten Sie jederzeit den Überblick über Ihr Vorsorgevermögen und die Performance Ihrer Anlagen.

 

Welche Voraussetzungen braucht es für die digitale Säule 3a?

Wie viel Geld muss ich mindestens investieren?

Bereits mit einem Franken können Sie Ihre erste Investition tätigen. Wer regelmässig in einen Vorsorge-Fonds-Sparplan einzahlen möchte, muss jeweils mindestens 100 Franken investieren.

 

Was benötige ich, damit ich die digitale Säule 3a von Raiffeisen nutzen kann?

Das sind die Voraussetzungen:

  • Sie benutzen Raiffeisen E-Banking.
  • Ihr Wohndomizil ist in der Schweiz (Für Personen mit US- oder japanischer Nationalität ist die Nutzung nicht möglich).
  • Sie sind zwischen 18 und 70 Jahre alt.
  • Ihr Bankkonto darf nicht gesperrt oder verpfändet sein.
  • Gegen Sie laufen keine Massnahmen der KESB.
  • Zudem gelten die grundsätzlichen Bedingungen zur Eröffnung einer Vorsorgelösung.

 

Ich habe noch kein Raiffeisen-Konto. Kann ich das Angebot trotzdem nutzen?

Nur Raiffeisen-Kundinnen und -Kunden mit einem E-Banking-Vertrag können die digitale Säule 3a nutzen. Deshalb benötigen Sie zuerst ein Konto bei Raiffeisen sowie einen E-Banking-Vertrag, bevor Sie das digitale Vorsorgeangebot nutzen können.

 

Wie funktioniert die digitale Säule 3a?

Wie wird mein Geld angelegt? Welche Anlageinstrumente werden eingesetzt?

Generell wird Ihr Geld in Obligationen oder Aktien investiert. Dabei bestimmen Sie Ihr Risikoprofil selber. Sind Sie zum Beispiel bereit, mehr Risiken einzugehen, wird vermehrt in Aktien investiert. Damit sind Ihre Ertragschancen höher – aber auch das Risiko von Kursschwankungen nimmt zu. 

 

Wie wird meine Anlagestrategie bestimmt?

Anhand eines Fragenkatalogs können Sie Ihre Vorsorgeziele, die Risikobereitschaft und Risikofähigkeit bestimmen. Basierend darauf definiert die Bank Ihre Anlagestrategie. Sie können Ihre Präferenzen jederzeit in den Einstellungen online verändern.

 

Welches Sparziel muss ich wählen, wenn mehrere auf mich zutreffen?

Fragen Sie sich, welches Sparziel Sie als erstes erreichen möchten – und bis wann. Auf dieser Basis ermitteln Sie dann Ihren Anlagehorizont.

 

Wie finde ich das passende Produkt?

Nachdem Sie Ihr Anlageziel definiert haben, wird Ihren das passende Produkt vorgeschlagen.

 

Worauf basiert der Produktvorschlag, den ich in der digitalen Säule 3a erhalte?

Aufgrund Ihrer Antworten im Fragenkatalog wird Ihr Anlageziel errechnet. Der vorgeschlagene Fonds passt aufgrund seiner Mischung von Aktien und Obligationen am besten zu Ihnen und Ihrem Anlageziel.

 

Welche Anlagestrategien stehen zur Verfügung?

Sie haben die Wahl zwischen vier Anlagestrategien, die sich aufgrund Ihres Risiko-Rendite-Profils unterscheiden: Ertrag, Ausgewogen, Wachstum und Aktien.

 

Wie kann ich meine Anlagestrategie ändern?

Aktuell können Sie Ihre Anlagestrategie online nicht selber wechseln. Die kontoführende Raiffeisenbank kann einen solchen Wechsel aber jederzeit für Sie durchführen.

 

Wie werden die erwarteten Renditen berechnet?

Es handelt sich dabei um Durchschnittswerte, wie sie in der Vergangenheit erzielt wurden. Wer in die digitale Säule 3a investiert, muss sich bewusst sein, dass diese Werte schwanken können.

 

Gibt es weitere Fonds, welche ich nicht über die App abschliessen kann?

Nein. Alle Fonds, in die Sie mit Ihrem Vorsorgeguthaben investieren können, stehen Ihnen in der App zur Verfügung.

Kann ich jederzeit Anlagen kaufen und verkaufen?

Käufe können Sie online jederzeit tätigen. Verkäufe sind aktuell nicht online möglich. Ihre Raiffeisenbank führt diesen Auftrag aber gerne für Sie aus.

Wie lange dauert es, bis eine Investition verbucht ist?

Eine Verbuchung von Käufen dauert in der Regel zwei Arbeitstage.

 

Wo sehe ich, welche Aktien und Obligationen sich konkret in meinem Fonds befinden?

Eine Auflistung der grössten Positionen finden Sie im Factsheet, das monatlich erscheint. Sämtliche Positionen werden im Jahres- und im Halbjahresbericht des Fonds publiziert.

Kann ich mehrere Vorsorgedepots eröffnen?

Sie können mehrere Vorsorgekonten führen und auch alle Gelder in Vorsorgefonds investieren. Die Summe der Einzahlungen auf alle Ihre Vorsorgekonten darf den jährlichen Maximalbetrag für die Säule 3a nicht überschreiten.

 

Können bereits bestehende Vorsorgefonds auch in der digitalen Säule 3a verwaltet werden?

Ja, auch bereits bestehende Vorsorgefonds können Sie in der digitalen Säule 3a verwalten.

 

Kann ich selbständig weitere Vorsorgefonds zeichnen, wenn ich schon welche besitze? Kann ich dabei vom aktuellen Anlageziel abweichen?

Ja, Sie können selbständig weitere Fonds zeichnen, müssen sich aber trotzdem an den jährlichen Maximalbetrag für Einzahlungen in die Säule 3a halten. Und Sie können nur Produkte auswählen, die Ihrem bisherigen Anlageziel entsprechen.

 

Wie viel kann ich investieren? 

Wenn Sie erwerbstätig und einer Pensionskasse angeschlossen sind, dürfen Sie insgesamt pro Jahr maximal 6‘883 Franken in die Säule 3a einzahlen – unabhängig davon, wie viele Konten Sie führen. Wenn Sie erwerbstätig sind, aber keiner Pensionskasse angeschlossen sind, dürfen Sie 20 Prozent Ihres jährlichen Erwerbseinkommens, maximal aber 34‘416 Franken einzahlen.

 

Verpflichte ich mich zu einer Mindestlaufzeit?

Nein, es gibt keine Mindestlaufzeit.

 

Wie kann ich das Vorsorgekonto saldieren?

Wenn Sie Ihr Konto auflösen wollen, müssen Sie das bei Ihrer Raiffeisenbank in Auftrag geben. Online ist eine Saldierung nicht möglich. Zudem müssen für die Auszahlung aus einem Vorsorgekonto die gesetzlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden: Vorsorgeguthaben können nur für bestimmte Zwecke bezogen werden, zum Beispiel bei der Pensionierung oder für die Finanzierung von selbstbewohntem Wohneigentum.

 

Was muss ich zu Gebühren und Verträgen wissen?

 Welche Gebühren können anfallen?

Allgemein werden Vorsorgekonten bei Raiffeisen kostenlos geführt. Auch bei der Auszahlung eines Vorsorgekontos fallen keine Gebühren an. Hingegen bezahlen Sie jährlich eine sogenannte «Management-Fee» für die Verwaltung des Fonds. Diese Gebühr wird jeweils direkt vom Fondsvermögen abgezogen. Auf den jeweiligen Factsheets der Vorsorgefonds sehen Sie, wie hoch diese Gebühr ist. Beim Kauf von Vorsorgefondsanteilen verrechnet Raiffeisen eine Gebühr von maximal 0,8 Prozent. Verkäufe sind kostenlos.

 

Gibt es einen Preisunterschied zwischen der digitalen Vorsorgelösung und der physischen Beratung?

Das Pricing der Vorsorgefonds unterscheidet sich nicht, ob Sie die Fonds digital kaufen oder via Ihren Bankberater. Es gelten die allgemeinen Dienstleistungspreise.

 

Ich habe keine Dokumente zur Unterschrift erhalten? Wo finde ich diese?

Sie finden alle Dokumente in Ihrem E-Banking. Als Anlegerin oder Anleger unterzeichnen Sie digital, es ist keine physische Unterschrift erforderlich.

 

Wo finde ich nach Abschluss sämtliche Dokumente?

Sie finden sämtliche Dokumente im E-Banking-Bereich unter «Meine Dokumente».

 

Wo finde ich die Einzahlungsbestätigung für die Steuererklärung?

Die Unterlagen zur Steuerbescheinigung und zum Jahresabschluss stehen Ihnen jeweils ab Januar für das vergangene Jahr im E-Banking unter «Meine Dokumente» zur Verfügung.

 

Warum werden mir Fragen zur US-Bürgerschaft gestellt?

Aus regulatorischen Gründen ist Raiffeisen bei Anlagegeschäften verpflichtet zu fragen, ob eine US-amerikanische Staatsbürgerschaft besteht. Nur Personen, die keine Verbindungen zu den USA haben, können die digitale Vorsorgelösung abschliessen.