News

02.07.2020

Schriftliche Abstimmung - Ergebnis

An der Urabstimmung 2020 der Raiffeisenbank Tägerwilen haben sich 2'482 Stimm- und Wahlberechtigte beteiligt. Dies entspricht einer Beteiligung von 20.9%. 

Nachfolgend finden Sie die Ergebnisse aus den Abstimmungen sowie das Stimmzählerprotokoll.

Nr.  Traktandum  Antrag  Ja-Stimmen 
1 Genehmigung der Jahresrechnung 2019                   angenommen  99.38%
2 Verzinsung der Anteilscheine zu 3,0%                       angenommen  98.64%
3 Entlastung der Organe                                               angenommen  98.29%
4 Einführung einer Präambel in den Statuten  angenommen  97.20%
5 Anpassung der Wahl der Vertreter für die Generalversammlung als oberstes Organ von Raiffeisen Schweiz.  angenommen  97.56%
6 Verankerung eines Antrags- und  Traktandierungsrechts der Genossenschafter sowie Klarstellung des bereits bestehenden Einberufungsrechts. angenommen  97.76%
7 Einführung des Blankokreditkonzepts – Aufhebung des Raiffeisengrundsatzes „Ausleihungen nur gegen Sicherheiten“. angenommen  74.58%

Statt an der Generalversammlung im Circus Knie genehmigten die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Raiffeisenbank Tägerwilen alle Anträge des Verwaltungsrats schriftlich per Post. Verwaltungsratspräsident André Ess und Bankleiter Dominik Holderegger freuen sich über die klare Zustimmung und auf die Durchführung der Generalversammlung 2021 im Zirkus.

Für einmal blieb der gesellschaftliche Aspekt wegen des Veranstaltungsverbots infolge des Coronavirus auf der Strecke. Dafür nutzten rund 2500 Mitglieder der Raiffeisenbank Tägerwilen die Möglichkeit, über die Anträge des Verwaltungsrats zuhanden der Generalversammlung schriftlich abzustimmen.

Deutliche Zustimmung

«Der ausgewiesene Jahresgewinn ist zwar seit Jahren zum ersten Mal leicht tiefer als im Vorjahr, er ist jedoch noch immer einer der höchsten aller Schweizer Raiffeisenbanken.» Diese Aussage von Verwaltungsratspräsident André Ess überzeugte die Genossenschafterinnen und Genossenschafter: Sie genehmigten die Jahresrechnung 2019 mit einem Gewinn von 6.6 Millionen Franken entsprechend deutlich mit 2400 Ja- zu 15 Nein-Stimmen. Ebenso deutlich gutgeheissen – mit 2396 Ja- zu 33 Nein-Stimmen – wurde die Verzinsung der Anteilscheine zu drei Prozent. Dominik Holderegger, Vorsitzender der Bankleitung, wertet das klare Ergebnis als Vertrauensbeweis und betont: «Mit einem Kosten-/Ertrags-Verhältnis von knapp 43 Prozent liegen die Kosten im Branchenvergleich weiterhin auf einem sehr tiefen Niveau.» Im Weiteren wurden verschiedene Statutenänderungen gutgeheissen, die aufgrund der Erkenntnisse an der Delegiertenversammlung von Raiffeisen Schweiz beantragt wurden: Die Präambel zu den genossenschaftlichen Werten und der Gleichstellung, die Bestimmung für die Delegation einer Vertretung für die Generalversammlung von Raiffeisen Schweiz, das offizielle Antrags- und Traktandierungsrecht der Genossenschaftsmitglieder sowie die Aufhebung des Grundsatzes, dass Ausleihungen nur gegen Sicherheiten erfolgen dürfen. Beim letzten Punkt lag die Zustimmung bei rund 75 Prozent. Dies zeige einerseits die gelebte Demokratie, aber auch, dass die Mitglieder auf eine vorsichtige Kreditpolitik Wert legen, betont André Ess. Er und Dominik Holderegger sind sich einig, dass die Gewährung von Krediten ohne Sicherheiten auch in Zukunft restriktiv und nach strengen Vorgaben erfolgen werde.

Zuversichtlich für nächstes Jahr

Man habe die Auszählung der eingegangenen Stimmen sorgfältig vorgenommen, sagte Dominik Holderegger bei der Bekanntgabe der Resultate: «Das war eine neue Aufgabe, die unser Team sehr ernst nahm und herausforderte. Die Mitglieder werden nun noch über die Webseite detailliert über die Ergebnisse informiert.» Zwar sei die Organisation einer Generalversammlung noch komplexer, doch der gemeinschaftliche Charakter sei so bedeutend, weshalb man auch in Zukunft nicht auf die Generalversammlungen mit Unterhaltungsteil verzichten wolle. «Wir werden deshalb nächstes Jahr im April wieder ins Zelt des Circus Knie in Kreuzlingen einladen.» 

Verwaltungsratspräsident André Ess (rechts) und Bankleiter Dominik Holderegger freuen sich, dass die erste schriftliche Abstimmung der Mitglieder ihrer Bank reibungslos verlaufen ist.

Verwaltungsratspräsident André Ess (rechts) und Bankleiter Dominik Holderegger freuen sich, dass die erste schriftliche Abstimmung der Mitglieder ihrer Bank reibungslos verlaufen ist.

 

Raiffeisenbank Tägerwilen, www.raiffeisen.ch/taegerwilen

Dominik Holderegger, Vorsitzender der Bankleitung, Telefon 071 666 44 35, dominik.holderegger@raiffeisen.ch