YoungMemberPlus-Beratungscenter

Finanzieren geht über Studieren

Drucken

Lernen bringt dich weiter, und zwar in jeder Hinsicht. Aber was tun, wenn die finanziellen Mittel fehlen? Die Ausbildungsträume verschieben? Auf keinen Fall! In der Regel findet sich ein Weg, die Ausbildungskosten zu finanzieren.

Wenn Eltern das Studium oder die Weiterbildung finanzieren, ist man in einer komfortablen Situation. Bei den meisten Studierenden sieht die Realität aber anders aus: Sie kommen eher schlecht als recht über die Runden. Rein rechtlich betrachtet sind Eltern verpflichtet, ihren Sprösslingen die Erstausbildung zu finanzieren, also auch den Masterabschluss an der Uni. Da aber ein Studium im Schnitt 2'400 Franken pro Monat kostet (Checkliste – Kosten Studium (PDF, 45.2KB)), können oder wollen viele Eltern diesen finanziellen Aufwand nicht tragen. Oder der Nachwuchs will den Eltern nicht auf der Tasche liegen. Das bedeutet für dein Leben nicht zwingend einen Nachteil. Im Gegenteil, wenn du dein Studium selbst (mit)finanzierst, lernst du früh Verantwortung für dich und dein Leben zu übernehmen und du kannst nach erfolgreichem Abschluss doppelt stolz auf dich sein. Wir zeigen dir verschiedene Möglichkeiten auf (Merkblatt – Finanzierung Studium (PDF, 46.5KB)).

 

Drei goldene Wege zum Studium