Portrait

Geschichte

Drucken

Die heutige Raiffeisenbank Untersee-Rhein ist aus dem Zusammenschluss der Raiffeisenbanken Eschenz-Steckborn, Wagenhausen-Kaltenbach und Basadingen entstanden.

1921 wurde in Eschenz die Raiffeisenidee diskutiert. Angespornt durch die Erfolge der bereits Jahre zuvor gegründeten Darlehenskassen in der näheren und weiteren Umgebung entschlossen sich in Eschenz 12 Männer zur Gründung einer eigenen Dorfkasse. Und das in einer Zeit, in der es sozial und wirtschaftlich nicht zum Besten stand. So haben gewiss auch diese äusseren Umstände dazu beigetragen, dass das Gedankengut von Friedrich Wilhelm Raiffeisen auch in unserer Gegend den Durchbruch schaffte.

Ab 1988 folgte in der Schweizer Raiffeisenbewegung eine Strukturbereinigung. Von ehemals über 1200 selbstständigen Banken sind es per Ende 2010 noch 339 Institute. So schlossen sich in unserem heutigen Geschäftskreis die Raiffeisenbank Wagenhausen und Kaltenbach sowie Eschenz und Steckborn-Berlingen zusammen. 2006 folgte die Fusion der Banken Wagenhausen-Kaltenbach und Eschenz-Steckborn zur Raiffeisenbank Untersee-Rhein. Im Jahre 2008 schloss sich die 1911 gegründete Raiffeisenbank Basadingen diesem Verbund an, sodass die heutige Raiffeisenbank Untersee-Rhein mit Sitz in Eschenz und Geschäftsstellen in Diessenhofen und Steckborn entstand.

Während sich in diesem Zeitabschnitt vieles grundlegend veränderte, bewährte sich die Grundidee des gegenseitigen Helfens nach dem Raiffeisenmotto. "Das Geld des Dorfes dem Dorfe" und hat heute noch Bestand. Das Wirken unserer Bank soll in erster Linie unserem Geschäftskreis und seinen Bewohnern zugute kommen.

Geschäftsstelle Eschenz