News

05.09.2020

Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt richtet ihr Vertriebsnetz neu aus – Schliessung Geschäftsstellen in Niederbuchsiten und Oberbuchsiten

Die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt hat angesichts der Veränderungen in der Finanzbranche sowie der sich stark ändernden Kundenbedürfnisse beschlossen, die Geschäftsstellen Niederbuchsiten und Oberbuchsiten Ende Dezember 2020 zu schliessen. Die Bancomaten an diesen beiden Standorten bleiben bestehen. Beratungen können ortsunabhängig und ausserhalb der Schalteröffnungszeiten vereinbart werden.

 

Die Entwicklung der letzten Jahre im Bankenumfeld und die veränderten Kundengewohnheiten haben den Verwaltungsrat und die Bankleitung der Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt veranlasst, ihr Vertriebsnetz zu überprüfen.

Die individuellen Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden haben sich über die letzten Jahre hinweg stark verändert. Der Bedarf nach persönlicher Beratung wenn es um komplexere, massgeschneiderte Lösungen in Finanzfragen geht, hat stark zugenommen. Gleichzeitig hat die Bedeutung des Schaltergeschäftes und insbesondere die Nachfrage nach einfachen Bankdienstleistungen wie Ein- und Auszahlungen am Schalter abgenommen, da diese heute über andere Dienstleistungen wie kontaktloses Bezahlen, Bancomate, E-Banking etc. abgewickelt werden. Der Verwaltungsrat und die Bankleitung haben deshalb nach gründlicher Analyse und reiflicher Überlegung entschieden, die Geschäftsstellen in Niederbuchsiten und Oberbuchsiten per Ende Dezember 2020 zu schliessen. Die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt konzentriert sich auf die drei Standorte Egerkingen, Oensingen und Wiedlisbach. Das Beraterteam in Egerkingen, Oensingen und Wiedlisbach steht bei bankspezifischen Anliegen auch ausserhalb der Schalteröffnungszeiten jederzeit und ortsunabhängig beratend zur Seite. Beratungsgespräche werden auf Wunsch auch beim Kunden zu Hause durchgeführt.

Die Bancomaten in Niederbuchsiten und Oberbuchsiten bleiben bestehen. Die betroffenen Mitarbeitenden werden ihren Arbeitsplatz inskünftig in den Geschäftsstellen Egerkingen und Oensingen haben.