Märkte & Meinungen

Anlageausblick – November 2019

Obwohl die Makrodaten weiterhin durchzogen ausfallen, dürften die Aktienmärkte nun Rückenwind aufgrund der Saisonalität erhalten. Matthias Geissbühler, CIO von Raiffeisen Schweiz, erläutert die aktuelle Einschätzung der Marktlage sowie die Positionierung von Raiffeisen.

  

Zuletzt hat sich die geopolitische Situation etwas beruhigt: Die USA und China verhandeln über ein «Phase-1»-Handelsabkommen und beim Brexit scheint zumindest ein ungeregelter Austritt mittlerweile sehr unwahrscheinlich. Zusammen mit der erneut lockeren Geldpolitik sowie den saisonalen Faktoren spricht dies – trotz weiterhin schwacher Konjunkturdaten – für ein leicht freundliches Anlageumfeld bis zum Jahresenden. 

  

Positionierung

Aufgrund der saisonalen Faktoren sowie einer gewissen Entspannung beim Handelskonflikt bleiben wir in der Anlagetaktik weiterhin leicht «risk-on» positioniert. Tendenziell dürften die Zinsen bis zum Jahresende noch moderat weiter ansteigen, was (Staats-)Anleihen aus unserer Sicht nach wie vor unattraktiv macht. Auf der Aktienseite haben wir die Gewichtung bei den europäischen Aktien nochmals leicht erhöht. Zusammen mit der «Übergewichtung» bei den Schwellenländeraktien ergibt sich insgesamt eine zyklische Ausrichtung im Aktiensegment. Insgesamt bleiben wir bei Aktien aber bei einer «neutralen» Einschätzung. Positiv beurteilen wir weiterhin Schweizer Immobilienfonds – der Anlagenotstand führt zu anhaltenden Kapitalzuflüssen in den Schweizer Immobilienmarkt und dürfte die Preise stützen.

  

Anlageexperte Matthias Geissbühler, CIO Raiffeisen Schweiz