Nebenwirkungen des Mietrechts

Die Nachfrage nach Wohneigentum ist weiter rückläufig. Mit sinkenden Zinsen wird Wohneigentum jedoch bald wieder günstiger als das Wohnen zur Miete. Mehr dazu und zu weiteren Themen lesen Sie in der aktuellen Studie «Immobilien Schweiz» des Raiffeisen Economic Research.

Fredy Hasenmaile interpretiert die Zahlen & Fakten aus der Studie

 

 

Die Fakten im Überblick

 

 

Francis Schwartz
Francis Schwartz, Ökonom Raiffeisen Economic Research

«Die Preisdynamik am Eigenheimmarkt schwächt sich weiter ab. Mit wieder sinkenden Zinsen wird Wohnen im Eigentum im Vergleich mit den Wohnkosten zur Miete jedoch bald wieder attraktiv. Auch weil die Neumieten auf dem Mietwohnungsmarkt aufgrund der sich immer weiter ausweitenden Knappheit derzeit so stark steigen wie seit über 15 Jahren nicht mehr. Die herrschende Mietpreisdynamik führt zu einem weiteren Aufgehen der Schere zwischen den Angebotsmieten und den durch das Mietrecht stark regulierten Bestandsmieten. Diese unerwünschte Nebenwirkung unseres Mietrechts führt zu einer ineffizienten Nutzung des äusserst knappen Wohnraums.»