Investitionsgüterleasing zu fairen Konditionen

Rahmenvertrag für die ganze Fahrzeugflotte

Drucken

Markus Heitzmann schlug sich lange mit mehreren Leasinganbietern herum. Heute hat er nur noch einen Ansprechpartner und einen Rahmenvertrag für die gesamte Fahrzeugflotte. Das ist nicht nur bequemer und spart viel Zeit, sondern macht den Leasing-Prozess auch übersichtlicher.
 

Genügend Liquidität

50 Prozent mehr Umsatz, 30 Prozent mehr Personal – die Heitzmann AG ist in den letzten zehn Jahren stark gewachsen. «Leasing war ein gutes Instrument, um in der Wachstumsphase die Fahrzeugflotte zu finanzieren», sagt Markus Heitzmann.

Indem der Geschäftsinhaber die Fahrzeuge für den Aussendienst leaste statt kaufte, standen ihm genügend flüssige Mittel zur Verfügung, um in die Zukunft des Familienunternehmens im luzernischen Schachen zu investieren.

 

Effizient und unkompliziert dank Rahmenvertrag

Die Flotte des Holzheizungsspezialisten setzt sich aus 25 Fahrzeugen von verschiedenen Herstellern zusammen. Deshalb war der administrative Aufwand für das Leasing bisher gross: «Ich hatte mit zig Leasinggesellschaften zu tun. Jede stellte bei der Bonitätsprüfung andere Anforderungen, und die Vertragsbedingungen waren unterschiedlich.»

Nun hat Heitzmann eine effizientere Lösung gefunden: Ein Rahmenvertrag bündelt die Leasings der gesamten Flotte, und neue Autos können unkompliziert in den Vertrag integriert werden. «So habe ich nur einen Ansprechpartner und immer die gleichen Bedingungen.»

 

Attraktive Konditionen

Mit einem Rahmenvertrag können Leasingnehmer verschiedene Objekte – Fahrzeuge, Maschinen, Geräte – bis zu einer zuvor festgelegten finanziellen Obergrenze unter demselben Vertragsrahmen leasen. Eine Antragsprüfung braucht es dabei nicht jedes Mal. «Man reicht einmal im Jahr seinen Abschluss ein, und damit hat es sich», erklärt Heitzmann.

Weiterer Vorteil: Da ein Rahmenvertrag mehrere Leasingobjekte beinhaltet und damit ein gewisses Volumen erreicht, fallen die Konditionen noch attraktiver aus als bei anderen Leasingmodellen. Alternativ kommt bei Fahrzeugen auch ein Flottenleasing infrage. Allerdings lassen solche Full-Service-Verträge keine anderen Leasing-Objekte wie zum Beispiel Maschinen oder IT-Infrastruktur zu.

 

Fokus auf Eigenmittel

Ausserhalb der Fahrzeugfinanzierung setzt Heitzmann fast vollkommen auf Eigenmittel. «Nur eine Hypothek gibt es noch», so der Zentralschweizer. Das Familienunternehmen sei gut aufgestellt: Nachdem die Firma zwei Weltkriege, die Öl- und die Finanzkrise überlebt hat, trotzt es nun auch der Coronakrise. «Wir sind 20 Prozent über dem Bestellungseingang vom letzten Jahr», freut sich Heitzmann.

Rechenbeispiel: Leasing von 15 Fahrzeugen

Leasing Fahrzeuge*
Nettopreis CHF 450'000.–
Laufzeit 48 Monate

Leasingkonditionen

Monatliche Leasingrate

Total Leasingkosten

Bearbeitungsgebühren

Restwert am Vertragsende

 

48 x CHF 9'873.–

CHF 478'404.–

CHF 2'250.–

CHF 2'250.–


* Fiktives Rechenbeispiel, alle Zahlen basieren auf Annahmen

Die Heitzmann AG gibt es seit 116 Jahren; Markus Heitzmann führt das Familienunternehmen bereits in der vierten Generation. Heute ist die ehemalige Huf- und Wagenschmiede Spezialistin für Holzfeuerungen – ihre Stückholzheizungen entwickelt und produziert die Heitzmann AG an ihrem Standort in Schachen (LU). Das Unternehmen hat noch eine weitere Niederlassung in Roche (VD) und beschäftigt insgesamt 58 Mitarbeitende.

www.heitzmann.ch