Märkte & Meinungen

Anlageausblick – September 2019

Die globale Konjunktur befindet sich an einem kritischen Punkt und die Rezessionsrisiken sind weiter gestiegen. Matthias Geissbühler, CIO von Raiffeisen Schweiz, erläutert die aktuelle Einschätzung der Marktlage sowie die Positionierung von Raiffeisen.

  

Die sich stetig verhärtenden Fronten zwischen den USA und China lassen eine baldige Einigung im Handelskonflikt in weite Ferne rücken. Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit für ein abruptes Ende des rekordlangen US Wirtschaftsaufschwungs. Sollte die Phase hoher Unsicherheit nicht bald enden, droht die schon seit langem schlechte Stimmung in der Industrie auch auf die bisher noch robuste Konsumlaune überzuspringen. Auf der anderen Seite geben die Notenbanken bereits wieder Gegensteuer. Wir rechnen zwar mit einer deutlichen Wachstumsverlangsamung – aber keiner Rezession.

  

Positionierung

Aufgrund des erneuten Zinsrückgangs sind die Anleihepreise nochmals gestiegen. Aus Anlegersicht bedeutet der heutige Kauf einer Schweizer Staatsanleihe per Verfall einen sicheren Wertverlust. Wer also heute Eidgenossen kauft geht entweder davon aus, dass die Zinsen (noch) weiter sinken und er die Obligation zu einem noch höheren Preis weiterverkaufen kann – oder er rechnet mit einer Rezession gepaart mit deflationären Tendenzen. Das Chancen-Risiko-Verhältnis ist aus unserer Sicht unattraktiv. Wir nutzen entsprechend die Gelegenheit und verkaufen die verbleibende Position in Schweizer Staatsanleihen. Im Gegenzug erhöhen wir die Gewichtung in Schweizer Immobilienfonds.

  

Anlageexperte Matthias Geissbühler, CIO Raiffeisen Schweiz