Portrait

Geschichte

Drucken

Geschichtlicher Einblick in die Raiffeisenbank Züri-Unterland

Bodenhaftung, das Miteinander mit den Genossenschaftern und die Nähe zu ihren Kundinnen und Kunden prägen die Geschichte der Raiffeisenbank Züri-Unterland; damals und heute.

In der guten Stube
Erspartes in der eigenen Gemeinde sicher zu verwalten und den Bewohnern mit einem Darlehen oder einer Hypothek den Weg in die Zukunft zu ebnen; mit diesen Zielen gründeten 21 weitsichtige Einwohner 1934 die Darlehenskasse Höri. 44 Jahre lang wurde die Bank – die einige Jahre nach ihrer Gründung in Raiffeisenkasse Höri umbenannt wurde –, als «Stubenbank» in einem privaten Haus geführt. Der im Nebenamt tätige Kassenverwalter empfing die Kunden abends und am Samstagmorgen in seinem Wohnzimmer. Die Aufgabe war anspruchsvoll und verlangte grosse Sorgfalt. Denn zur damaligen Zeit wurden Spar- und Kontenbücher, aber auch die Buchhaltung, von Hand geführt. Jede Kontenbewegung musste manuell berechnet und fehlerfrei eingetragen werden.

Wachstum
Mit dem Bezug eigener Räumlichkeiten im neuen Mehrzweckgebäude der Gemeinde legte die Raiffeisenkasse Höri 1978 den Grundstein für ihre spätere Entwicklung. 1989 eröffneten die Verantwortlichen die erste Zweigniederlassung in Neerach. 1998 folgte die Einweihung der Geschäftsstelle Bülach und zwei Jahre später die Verlegung des Hauptsitzes nach Bülach. 2001 erhielt die Bank ihren heutigen Namen: Raiffeisenbank Züri-Unterland. Im gleichen Jahr erweiterte sie ihren Radius mit der Eröffnung der Geschäftsstelle Regensdorf. Im April 2004 beschlossen die Genossenschafter an ihren Generalversammlungen die beiden Raiffeisenbanken Züri-Unterland und Buchberg rückwirkend per 1. Januar 2004 zu fusionieren. Die Geschäftsstelle in Buchberg wurde zum fünften Standort der Raiffeisenbank Züri-Unterland.

Aufbruch in die Moderne
«75 Jahre Raiffeisenbank Züri-Unterland, so ein Zirkus!»; mit verschiedenen Aktivitäten rund ums Thema Zirkus feierte die Raiffeisenbank Züri-Unterland 2009 ihren 75sten Geburtstag. Dieser fand seinen Höhepunkt an der Generalversammlung im Zelt des Circus Knie. Mit 3000 Genossenschaftern und Genossenschafterinnen fand diese an zwei Abenden hintereinander statt.

Das Jubiläumsjahr war ein Jahr des Aufbruchs. In Bülach wurde der Hauptsitz kunden- und mitarbeiterfreundlich erneuert und gleichzeitig um einen zweiten Standort, das ehemalige Hotel/Restaurant Kreuz, erweitert. Die Platzverhältnisse am Hauptsitz waren zu eng geworden. Das nur 50 Schritte davon entfernte, historische Gebäude war die ideale Ergänzung; seit dem Umbau befinden sich darin eine grosszügige Beratungszone, ein Gewölbekeller für Kundenempfänge und zehn moderne Arbeitsplätze.

Im Dezember 2013 wurde im Zentrum Riedpark – in Sichtweite zu den bisherigen Räumlichkeiten – die neue Geschäftsstelle Neerach eingeweiht. Die freundliche Atmosphäre mit dem offenen Schalterkonzept tröstete manche Kundin und manchen Kunden über die damit verbundene Schliessung der Geschäftsstelle Höri hinweg. 2014 folgte der Umbau der Geschäftsstelle Regensdorf. Nach dem umfassenden «Facelifting» präsentierte sie sich ab Dezember im neuen Kleid mit einer einladenden Kundenzone, angenehmen Besprechungs-räumen und zeitgemässen Arbeitsplätzen.

Expansion und eine Schliessung
Ende November 2015 weihte die Raiffeisenbank Züri-Unterland in Eglisau eine weitere Geschäftsstelle, die Beratungsbank Eglisau, ein. Mit ihrem angenehmen, ja fast wohnlich anmutenden Ambiente spannt die neue Geschäftsstelle einen Bogen von der Stubenbank in Höri zur neuen, zukunftsgerichteten Beratungsbank der Raiffeisenbank Züri-Unterland. Wie damals stehen in Eglisau die persönliche Beratung und Betreuung der Kundinnen und Kunden in einer freundlichen Umgebung im Vordergrund. Selbstverständlich jedoch mit dem Zugang zu den aktuellsten Bankdienstleistungen und modernster Technologie.

Mangelnde Wirtschaftlichkeit sowie weitere Auflagen an die Sicherheit hatten bereits im Oktober zur Schliessung der Geschäftsstelle Buchberg geführt. Den Bewohnerinnen und Bewohnern des malerischen Dörfchens steht aber weiterhin ein Bancomat zur Verfügung.

Da sein, wo die Kunden sind...
Ende 2015 vertrauten mehr als 13'300 Genossenschafterinnen und Genossenschafter auf die Raiffeisenbank Züri-Unterland. Dies zeigt auch die Bilanzsumme von rund CHF 1.071 Mia. per 31. Dezember 2015.

Dieses grosse Vertrauen verpflichtet: Darum steht die kontinuierliche Ausrichtung der Raiffeisenbank Züri-Unterland auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden bei den Verantwortlichen und Mitarbeitenden der Raiffeisenbank Züri-Unterland im Zentrum. Heute und auch morgen. Mit dem Ziel, da zu sein, wo die Kunden sind, wird sich das Gesicht der Raiffeisenbank Züri-Unterland und ihrer Geschäftsstellen auch in den nächsten Jahren weiter verändern.

Wir freuen uns darauf und machen auch in Zukunft den Weg frei für Sie, unsere Kundinnen und Kunden.

Ihre Raiffeisenbank Züri-Unterland