Geht mein Zuhause mit mir in Rente?

Mit 55 scheint der Gedanke an die Pension für viele noch weit weg. Dennoch sollten Sie sich rechtzeitig etliche Fragen zur Wohnsituation nach der Pensionierung stellen. Bleibe ich im Eigenheim wohnen – und wenn ja, wie lange? Oder möchte ich dereinst ausziehen, mein jetziges Heim veräussern, vermieten oder einem Kind weitergeben?

Das Eigenheim, in dem man seine Kinder grosszog, ist mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Auch die Eigentumswohnung, in der man viele Jahre seines Lebens verbrachte, ist mit zahllosen bleibenden Erinnerungen verknüpft. Nein, die Entscheidung, das Eigenheim mit einer „Alterswohnung“ zu tauschen, ist sicherlich nicht einfach zu treffen. 

Es stehen viele Fragen im Raum: In den eigenen vier Wänden bleiben? Und allenfalls renovieren? Oder eine kleinere, zentraler gelegene Wohnung kaufen oder mieten? Das aktuelle Eigentum verkaufen, vermieten oder innerhalb der Familie weitergeben? Die Antworten auf diese Fragen zu finden, löst einen längeren und intensiven Entscheidungsprozess aus. Jeder Mensch bewertet seine aktuelle Wohnsituation anders. Wichtig ist, dass Sie sich überhaupt Gedanken machen, wie Sie später leben möchten. Bilden Sie ein oder mehrere mögliche Szenarien, mit denen Sie für die Zukunft rechnen wollen. Sprechen Sie mit Ihrer Raiffeisenbank frühzeitig über diese Szenarien und lassen Sie sich Ihre finanziellen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten aufzeigen. Je früher Sie dies tun, desto eher kennen Sie Ihren Handlungsspielraum und desto mehr Zeit haben Sie, um allenfalls die notwendigen Voraussetzungen für Ihre Pläne zu schaffen.

 

In Haus oder Wohnung bleiben

Ist Ihr Wunsch, noch lange in Ihrer Liegenschaft zu verbleiben, sollten Sie diese jetzt einem Gesamtcheck unterziehen.

Ob Einfamilienhaus oder Stockwerkeigentum– zentral ist die Berechnung der in der nahen und späteren Zukunft anfallenden Investitionen. Zum Beispiel die längst ersehnte Renovation von Bad und Küche für mehr Wohngenuss. Eine energetische Modernisierung wie Dämmung und Ersatz von Fenstern und Heizung spart Energie und bringt mehr Wohnkomfort. Gerade bei der Heizung ist es wichtig, frühzeitig eine Alternative mit erneuerbarer Energie zu evaluieren, um nicht bei einem Ausfall kurzfristig die zweitbeste Lösung wählen zu müssen. Weil es schnell gehen muss oder die finanziellen Mittel nicht verfügbar sind.

Nicht zu vergessen sind auch allfällige Anpassungen, die den Bedürfnissen des Älterwerdens gerecht werden, wie z.B. hindernisfreie Räume, rutschsichere Bodenbeläge usw.

Ist die Gesamtschau vorhanden und sind Ihre Bedürfnisse klar, lässt sich der Investitionsbedarf planen und bei Bedarf die Finanzierung mit der Bank besprechen. Ist ein Bezug aus der Pensionskasse nötig? Oder sollen die notwendigen Mittel vorgängig angespart werden? Oder ist die Aufstockung der Hypothek ein gangbarer Weg? Ihre Raiffeisenbank zeigt Ihnen gerne Ihre konkreten Möglichkeiten.

Es stellt sich zudem die Frage, wann Sie die Liegenschaft für die Rente „fit“ machen. Dies vor der Pensionierung in Angriff zu nehmen bietet wesentliche Vorteile. Aufgrund ihres höheren Einkommens als nach der Pensionierung, profitieren Sie bei Investitionen in Ihr Eigenheim stärker bei den Steuerabzügen. Aus demselben Grund ist die Hypothek aufzustocken einfacher vor dem Eintritt ins Rentenalter. Und nicht zuletzt geht ein Modernisierungsprojekt in „jüngeren“ Jahren einfacher von der Hand und Sie kommen früher in den Genuss des modernisierten Zuhauses.

 

Das Haus verkaufen

Wer selbst über den Zeitpunkt des Verkaufs bestimmt und dieser nicht Hals über Kopf aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen erfolgen muss, gerät nicht unter Zeit- und Preisdruck. Er kann abwarten, bis der Käufer gefunden ist, der den gewünschten Betrag zu zahlen bereit ist. Auch kann der Verkaufszeitpunkt auf die Marktlage ausgerichtet werden, was einen höheren Verkaufspreis bedeuten kann.

Haben Sie sich für einen Verkauf entschieden, stehen umfangreiche Arbeiten an: Elementare Instandstellungsarbeiten an Haus und Umgebung vornehmen, Preisschätzung in Auftrag geben, Verkaufsdossier erstellen, die Liegenschaft vermarkten, Besichtigungen durchführen bis zur Vertragserstellung und Übergabe an den Käufer. 

Tipps, Checklisten und alles was Sie zum Verkauf von Immobilien wissen müssen, finden Sie in unserem Verkaufsratgeber.

 

Das Eigenheim auf die Pension hin verkaufen: Was verliere ich – was gewinne ich?

Wenn ich im Haus bleibe... Wenn ich den Umzug plane...
...brauche ich meine vertraute Umgebung und Nachbarschaft nicht aufzugeben ...kann ich mich frühzeitig in eine neue Umgebung integrieren
...sollte ich möglichst vor der Pensionierung in die Modernisierung investieren ...habe ich Zeit, um meine neue Wunsch-Wohnung zu finden
...werde ich baulich Anpassungen vornehmen müssen, die mir den Verbleib im Alter ermöglichen ...ist mein Kapital nicht mehr ans Haus gebunden, womit ich mir andere Wünsche erfüllen kann
...werde ich irgendwann Hilfe in Anspruch nehmen müssen, um Haus und Garten pflegen zu können ...tue ich dies selbstbestimmt, wobei mir der Umzug leichter fällt als im hohen Alter

   

    

Liegenschaft den Nachkommen weitergeben

Früher war es eine Tradition, dass die Kinder das Haus übernehmen. Dass Nachkommen daran immer weniger Interesse haben, ist der zunehmenden Mobilität geschuldet wie auch den Ansprüchen der neuen Generation. Kann die Liegenschaft jedoch innerhalb der Familie übergeben werden, stellen sich oftmals komplexe erb- und güterrechtliche Fragen. Welche Möglichkeiten es gibt, Wohneigentum zu Lebzeiten den Nachkommen weiterzugeben und wie man Konflikte unter den zukünftigen Erben vermeidet, finden Sie hier.

 

Planen für die Zukunft

Eine Mehrheit der Schweizer Bevölkerung stellt sich die notwendigen Fragen zur künftigen Wohnsituation gemäss der Studie „Wohnen im Alter“ von Pro Senectute und Raiffeisen erst spät – zu kurz vor der Pensionierung und in einem Alter, in dem die Eigenmittel-Basis für Wohneigentum kaum noch optimiert werden kann. Es ist deshalb nie zu früh, die Weichen vorsorglich zu stellen. Das Beratungsgespräch mit Ihrer Raiffeisenbank ist hilfreich, um Ihre Entscheidung auf einer soliden Berechnungsbasis fällen zu können. Lassen Sie sich bei diesem wichtigen und weitreichenden Entscheidungsprozess unterstützen und vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin.