Portrait

Geschäftsbericht

Drucken

Erfreuliche Entwicklung des Kerngeschäfts

In einem anspruchsvollen Jahr, das von der Corona-Pandemie geprägt wurde, war es der Raiffeisenbank Freiburg Ost wichtig, eine verlässliche Partnerin für ihre Kundinnen und Kunden zu sein. Im Fokus stand eine unkomplizierte und rasche Unterstützung – insbesondere der KMU-Kunden. Ihre Raiffeisenbank konnte 2020 ein solides Ergebnis erzielen. Das hohe Vertrauen der Kundinnen und Kunden wiederspiegelt sich im starken Zufluss der Kundeneinlagen von 6,6 Prozent auf 1'111,8 Millionen Franken.

Massvolles Wachstum bei den Hypotheken, stabile Risikosituation

Im Hypothekargeschäft konnte die Raiffeisenbank ihre traditionell starke Position behaupten und das Hypothekarvolumen um 2,7 Prozent auf 1'177,5 Millionen Franken kontrolliert steigern. Bei den übrigen Krediten konnte ein Anstieg von 16,3 Prozent auf 48,2 Millionen Franken verzeichnet werden. Davon entfallen 7 Millionen Franken auf die ausbezahlten COVID-19-Kredite an 104 lokale Unternehmen im Rahmen des Garantieprogramms des Bundes. Wichtig war, dass die Unternehmen rasch und unkompliziert zu Liquidität gekommen sind. Die lokale Verankerung war in dieser ausserordentlichen Situation von grossem Vorteil. Die Raiffeisenbank Freiburg Ost kennt ihre Kunden gut, darum war eine rasche Auszahlung der COVID-19-Kredite mit gleichzeitiger Überprüfung der Angaben machbar. Bis zum Jahresende entwickelte sich bei unserer Raiffeisenbank kein erhöhter Wertberichtigungsbedarf. Die vorsichtige Kreditpolitik und die Nähe zu unseren Kundinnen und Kunden zahlten sich auch in schwierigen Zeiten aus.

Herausfordernde Ertragsentwicklung

Die anhaltende Tiefzinsphase und die Weitergabe dieser vorteilhaften Konditionen, drücken auf die Erträge unseres wichtigsten Ertragspfeilers. Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft ist mit einer Abnahme von 0,38 Millionen auf 13,9 Millionen Franken (Vorjahr: 14,29 Millionen Franken) leicht gesunken. Auch der Kommissions- und Dienstleistungserfolg ist aufgrund der stark abgenommenen  Transaktionen an den Bancomaten und eines zurückhaltenden Konsums der Kunden um 5,8 Prozent auf 2,07 Millionen Franken (Vorjahr 2,2 Millionen Franken) gesunken. Der Handelserfolg fiel aufgrund rückläufiger Noten- und Devisentransaktionen mit 0,45 Millionen Franken tiefer aus als erwartet (Vorjahr 0,52 Millionen Franken).

Jahresgewinn stärkt Eigenkapital

Die Raiffeisenbank Freiburg Ost  weist für das Geschäftsjahr 2020 einen Jahresgewinn von 1,16 Millionen Franken aus, was einer Abnahme von  17,7 Prozent oder 0,25 Millionen Franken gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die erwähnten Rückstellungen dienen der Stärkung des Eigenkapitals. Ihre Raiffeisenbank hat eine vorteilhafte Deckung von 129,8 Millionen Franken oder weist eine schweizweiten Spitzenwert der Gesamtkapitalquote von 21,57 aus, was ein Garant für Ihre Gelder darstellt. Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen in die Raiffeisenbank Freiburg Ost. Wir freuen uns, dass Sie Teil der Raiffeisen-Gemeinschaft sind.

Die Raiffeisenbank Freiburg Ost im Überblick per 31.12.2020

·        Das Hypothekarvolumen erhöhte sich um 2,7 Prozent oder 31,5 Millionen Franken

·        Die Kundengelder nahmen um 6,6 Prozent oder 68,8 Millionen Franken zu

·        Das Depotvolumen stieg um 4,1 Prozent oder 6,8 Millionen auf Total 173 Millionen Franken

·        Die Bilanzsumme beträgt nun 1‘477,9 Millionen Franken

·        12‘624 Personen sind Genossenschafter oder Genossenschafterinnen