Über uns

Halbjahresabschluss

Drucken

Die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt präsentiert ein erfreuliches Halbjahresergebnis

  • Die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt erzielte ein sehr erfreuliches Ergebnis im ersten Halbjahr 2021.
  • Der Halbjahresgewinn beläuft sich auf 396‘941 Franken.
  • Die Kundeneinlagen steigen um 21‘292‘809 Franken auf 969‘318‘508 Franken.
  • Das Hypothekargeschäft enwickelt sich weiterhin stabil.
  • Das Depotvolumen erhöht sich um 18,5 Prozent auf 160‘827‘765 Franken.

 

Die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt blickt auf ein erfreuliches erstes Halbjahr zurück. Sie erzielte einen Geschäftserfolg von 2,27 Millionen Franken (Vorjahr: 1,69 Millionen Franken) und konnte einen Periodengewinn von 396‘941 Franken (Vorjahr: 372‘760 Franken) verzeichnen. Bei den Kundeneinlagen verzeichnete die Raiffeisen Gäu-Bipperamt ein erfreuliches Wachstum von 2,25 Prozent auf 969,32 Millionen Franken. Die Bilanzsumme betrug per 30. Juni 1‘127.14 Millionen Franken. Dies enstpricht einer Steigerung von 1,95 Prozent im ersten Halbjahr 2021.

 

Hypothekarvolumen moderat gestiegen

Im Hypothekargeschäft behauptete die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt im ersten Halbjahr 2021 ihre starke Position. Das Hypothekarvolumen stieg um 0,80 Prozent auf 904,98 Millionen Franken an. Die umfassenden Risiko- und Bonitätsprüfungen sichern das sehr hohe Qualitätsniveau der Portfolios. Die notwendigen Wertberichtigungen für Ausfallrisiken sind deshalb im Verhältnis zu den Kundenausleihungen weiterhin sehr tief.

Wiederum starkes Wachstum im Anlagegeschäft

Sehr erfreulich hat sich das Anlagegeschäft im ersten Halbjahr 2021 entwickelt und der positive Trend aus den Vorjahren setzt sich fort. Das Depotvolumen erhöht sich um 18,5 Prozent auf 160,83 Millionen Franken. Dies entspricht einer Zunahme um 25,11 Millionen Franken.  

 

Positive Ertragsentwicklung

Das Zinsengeschäft stellt nach wie vor die Haupteinnahmequelle der Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt dar. Trotz des anhaltenden Niedrigzinsumfelds fiel der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft mit 5,06 Millionen Franken gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 (4,96 Millionen Franken) höher aus. Der Netto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft konnte deutlich um 7,12 Prozent auf 5,06 Millionen Franken gesteigert werden. Die Raiffeisen Gäu-Bipperamt konnte alle wichtigen Ertrags-komponenten im Verleich zum ersten Halbjahr 2020 steigern. Insbesondere der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft legte um 18.77 Prozent auf 1,101 Millionen Franken stark zu. Als Folge dieser positiven Entwicklung  legt der Geschäftsertrag um 9,00 Prozent zu.

Der Geschäftsaufwand erhöhte sich im ersten Halbjahr auf 3,89 Millionen Franken. Dabei liegen der Personalaufwand 1,84 Prozent und der Sachaufwand 6,62 Prozent über den Vorjahreswerten. Die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt beschäftigt zurzeit 41 Mitarbeitende. Davon befinden sich 3 Personen in der Ausbildung zur Bankkauffrau.

 

Ausblick

Die Raiffeisenbank Gäu-Bipperamt geht von einem weiterhin stabilen Geschäftsgang aus und erwartet im zweiten Halbjahr 2021 einen Geschäftserfolg auf Höhe der jetzigen Periode. Die Schweizer Wirtschaft ist seit dem zweiten Quartal 2021 wieder auf Wachstumskurs. Die Ökonomen von Raiffeisen Schweiz gehen deshalb bereits für 2021 von einem Rückgang der Arbeitslosenrate von 3,2 Prozent auf 2,9 Prozent aus. Zudem prognostizieren sie für 2021 weiterhin eine Zunahme des Brutto-Inland-Produkts (BIP) in Höhe von 2,8 Prozent.

 

Halbjahresabschluss 2021 (PDF, 271.2KB)

 

Weitere Halbjahresberichte:

Halbjahresabschluss 2020 (PDF, 615.3KB)

Halbjahresabschluss 2019 (PDF, 752KB)

Halbjahresabschluss 2018  (PDF, 809.7KB)

Halbjahresabschluss 2017 (PDF, 500.4KB)

Halbjahresabschluss 2016 (PDF, 1.6MB)

Halbjahresabschluss 2015 (PDF, 817.6KB)

Halbjahresabschluss 2014  (PDF, 211.1KB)