Märkte & Meinungen

Marktkommentar – Ein Blick auf die Börsenwoche

Die nicht abreissende Serie an negativen (Konjunktur-)nachrichten hinterlässt bei den Anlegern Spuren: Aktien sind so wenig beliebt wie selten zuvor. Doch die schlechte Stimmung birgt auch Chancen.

Chart der Woche

US-Notenbank bläst ihre Bilanz (wieder) auf

Bilanzsumme der Fed, in Milliarden US-Dollar

Bilanzsumme der Fed, in Milliarden US-Dollar

Quellen: Bloomberg, Raiffeisen Schweiz CIO Office

Um die Turbulenzen am Markt für kurzfristige Kredite (Repos) zu überwinden kauft die US-Notenbank seit dieser Woche kurzfristige US-Staatsanleihen im grossen Stil. Bis ins zweite Quartal 2020 sollen pro Monat 60 Milliarden US-Dollar sogenannter T-Bills erworben werden. Diese Transaktionen gesellen sich zu den bereits seit einigen Wochen laufenden erneuten Käufen von langfristigen «Treasuries». Ähnlich wie bei der Europäischen Zentralbank (EZB) wird sich die Bilanzsumme der Notenbank in den USA demnächst (wieder) aufblähen.

Aufgefallen

Selecta bläst den Börsengang ab

Der Schweizer Anbieter für Verpflegung aus dem Automaten hat sein IPO sprichwörtlich «5 vor 12» abgesagt. Die geplante Rückkehr an die Börse komme 2019 nicht mehr in Frage. Damit bleibt für dieses Jahr allein noch der IT-Reseller SoftwareOne in der Pipeline.

 

Auf der Agenda

«Flash»-Einkaufsmanagerindizes

Die vorläufigen PMIs für Deutschland und die Eurozone und der deutsche Ifo-Index geben nächste Woche ein weiteres Update zu den Konjunkturperspektiven in Europa.