Anlageguide – Der Wegweiser für Ihr Vermögen

«Auf einen Blick» – Unsere Sicht auf die Märkte

Die Verunsicherung an den Finanzmärkten bleibt gross. Die hohe Inflation, der Krieg in der Ukraine und die steigenden Zinsen sorgen weiterhin für Unruhe bei den Anlegerinnen und Anlegern.

   

Zinswende nimmt Fahrt auf

Die Notenbanken drehen beherzt an der Zinsschraube. Im September haben sowohl die Europäische Zentralbank (EZB), die US-Notenbank Fed als auch die Schweizerische Nationalbank (SNB) ihren Leitzins um jeweils 0.75 Prozentpunkte erhöht. In der Schweiz ist damit die lange Phase der Negativzinsen beendet. Noch ist der Zinserhöhungszyklus nicht abgeschlossen. In den kommenden Monaten ist mit weiteren Zinsschritten zu rechnen.

 

Rezessionsrisiken steigen

Die konjunkturellen Vorlaufindikatoren deuten auf eine weitere Verlangsamung der wirtschaftlichen Aktivitäten hin. Die hohe Inflation, die steigenden Zinsen sowie die geopolitischen Entwicklungen sorgen für anhaltende Verunsicherung. Dies spiegelt sich zunehmend im Investitions- und Konsumverhalten. Entsprechend sind die Rezessionsrisiken gewachsen.  

 

Finanzmärkte unter Druck

Die Finanz- und Kapitalmärkte kommen nicht zur Ruhe. Die stark gestiegenen Zinsen haben zu einer Bewertungskorrektur bei fast allen Anlageklassen geführt. Auch im September waren die Börsen erneut unter Druck. Wie sich die Zinswende auf Wirtschaft und Finanzmärkte auswirkt, steht im Fokustext dieser Ausgabe.

Defensive Positionierung

Das aktuelle Umfeld ist von Unsicherheit geprägt und entsprechend rechnen wir mit anhaltend hoher Volatilität an den Märkten. In dieser Gemengelage empfiehlt sich weiterhin eine defensive taktische Ausrichtung. Wir sind sowohl bei den Obligationen als auch den Aktien untergewichtet. Neben einer erhöhten Liquiditätsquote empfehlen wir nach wie vor eine Beimischung von Gold und Schweizer Immobilienfonds. Bei der Selektion lautet der Fokus: Qualität, Qualität, Qualität.  

 

Chancen im Blick

Die Börsenkorrektur ist aus unserer Sicht weit fortgeschritten. Anleger sollten deshalb an ihrer Anlagestrategie festhalten. Zudem gilt es aber auch, die Anlagechancen im Auge zu behalten. Obligationen werfen seit langem wieder positive Renditen ab und auch einige Aktien haben mittlerweile attraktive Bewertungsniveaus erreicht. Die besten Anlagechancen eröffnen sich immer dann, wenn die Nacht am dunkelsten ist. Und dieser Zeitpunkt rückt näher.