Anlageguide – Der Wegweiser für Ihr Vermögen

«Auf einen Blick» – Unsere Sicht auf die Märkte

Die Aktienmärkte kennen momentan nur eine Richtung: nach oben. Die Bewertungen erreichen Rekordniveaus und auch die Anlegerstimmung ist sehr optimistisch. Antizyklisch reduzieren wir deshalb die Aktienquote und nehmen Gewinne mit.

Ausgelassene Anlegerstimmung

Die Stimmung der Anleger ist euphorisch. Dies ist wenig verwunderlich, erreichen doch die globalen Aktienindizes ein Höchst nach dem anderen. Der Swiss Performance Index (SPI) beispielsweise hat die Marke von 14‘000 Punkten locker übertroffen und eben erst ein neues Allzeithoch erreicht. Seit dem Corona-Tiefst von Mitte März 2020 ist der Schweizer Leitindex um über 43% gestiegen.

 

Starker Gewinnschub

Getrieben wird die Hausse von positiven Konjunkturaussichten. Die Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Pandemie und entsprechend rasche Öffnungsschritte dürften zu einem Wachstum der Weltwirtschaft von 5.5% führen. Auch die Unternehmensgewinne werden weltweit deutlich steigen. Global rechnen wir mit einem Gewinnwachstum von über 30%. Die nun laufend publizierten Quartalsergebnisse sind bisher insgesamt sehr solide ausgefallen und bestätigen diesen optimistischen Trend. 

 

Stolze Bewertungen

Wie immer gibt es auch eine Kehrseite der Medaille. Die starke Kurserholung hat dazu geführt, dass die Bewertungen nochmals deutlich angestiegen sind. Damit nehmen die Aktienmärkte die erwartete Gewinnerholung weitgehend vorweg. Auch wenn hohe Bewertungen alleine noch kein Ende einer Boom-Phase bedeuten müssen, wird die Luft für weitere Avancen immer dünner. 

Saisonaler Gegenwind

Saisonal beginnen mit dem Mai die traditionell schwächeren Börsenmonate. Nach der starken Performance seit Jahresbeginn sowie der sehr einseitigen und ausgeprägten «Risk-on»-Positionierung der Anleger spricht einiges dafür, dass sich die Börsenweisheit «Sell-in-May» auch 2021 bewahrheiten könnte.

 

Zeit für (erste) Gewinnmitnahmen

Die hohen Bewertungen, die euphorische Anlegerstimmung sowie saisonale Faktoren mahnen kurzfristig zur Vorsicht und sprechen für eine Konsolidierung in den kommenden Monaten. Anlagetaktisch positionieren wir uns deshalb neu etwas defensiver und reduzieren die Aktienquote leicht. Konkret nehmen wir Gewinne bei europäischen und Schwellenländeraktien mit. Im Gegenzug haben wir die Liquidität erhöht.