Green Team

Raiffeisenbank Werdenberg Klimakennzahlen

Drucken
Umweltbilanz 2018

Hinweis:

Die Zahlen für den gesamten Personenverkehr entsprechen dem Durchschnitt der Raiffeisen Gruppe und widerspiegeln keine effektiven Werte der Raiffeisenbank Werdenberg. Die Verbrauchsangaben für die Kategorie Papier und für den Transportverkehr sind unberücksichtigt.

Alle von der Raiffeisenbank direkt verantworteten Ressourcenverbräuche und ihre Emissionsquellen sind zu berücksichtigen. Dabei wird zwischen drei Kategorien – sogenannte Scopes 1 bis 3 – unterschieden. Erfasst werden relevante Emissionsquellen aus dem Energieverbrauch und dem Geschäftsverkehr von Raiffeisen. Die drei Kategorien der Systemgrenzen sind:

– Scope 1: Direkte Treibhausgasemissionen aus stationären Quellen im Unternehmen selbst, wie zum Beispiel Heizung oder eigene Fahrzeuge.

– Scope 2: Indirekte Treibhausgasemissionen durch Energieerzeugung ausserhalb des Unternehmens, wie zum Beispiel Strom und Fernwärme.

– Scope 3: Andere indirekte Treibhausgasemissionen ausserhalb des Unternehmens aus vor- und nachgelagerten Prozessen, wie zum Beispiel Geschäftsreisen mit dem öffentlichen Verkehr oder Vorstufen der Energiebereitstellung.

Die Berechnung der Treibhausgasemissionen basiert auf den Emissionsfaktoren der VfU-Kennzahlen 2017 und wird in CO2-Äquivalenten ausgewiesen.

 

Energie & Emissionen

In der Berichtsperiode verbrauchte die Raiffeisenbank Werdenberg 180‘724 kWh Strom, 96‘748 kWh Heizenergie und legte 18‘050 km im Geschäftsverkehr zurück. Die daraus resultierende CO2-Bilanz beläuft sich auf 31.7 Tonnen CO₂, was 4.1 Tonnen CO₂  pro 100 Prozent Personaleinheit entspricht. Im genannten Berichtsjahr bezog die Bank rund 95 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien aus der Schweiz. 

 

Bank-Infrastruktur

Die Raiffeisenbank Werdenberg legt grossen Wert auf die Einhaltung von nachhaltigen Standards bei Infrastrukturprojekten (z.B. beim Umbau von Geschäftsstellen). Die Geschäftsstelle in Grabs wurde im Jahr 2009 energetisch komplett saniert, mit einem Wärmetauscher ausgerüstet und das begrünte Dach verbessert zusätzlich das Raumklima und macht die Dachisolation effizienter. Durch laufende Wartungen unserer Kälteanlagen sowie Heizungs- und Lüftungssysteme versuchen wir die CO₂-Emissionen so gering wie möglich zu halten.  Zudem werden wir weitere Anpassungen in allen Geschäftsstellen in den Jahren 2019 sowie 2020 vornehmen. 

 

Mobilität

Die Raiffeisenbank Werdenberg fördert die nachhaltige Mobilität und hilft, motorisierten Individualverkehr (MIV) mit hohem CO2-Ausstoss zu vermeiden. Wir sensibilisieren unsere Mitarbeitenden regelmässig hinsichtlich der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Dies erreichen wir unter anderem damit, dass wir unseren Mitarbeitenden in Buchs und Grabs keine Gratisparkplätze anbieten. Für Geschäftsreisen werden die Kosten für das Halbtax-Abonnement der Mitarbeitenden übernommen und die Spesen für die Benutzung privater Fahrzeuge nur in Ausnahmefällen erstattet. Ausserdem förderte die Raiffeisenbank Werdenberg mit einem Beitrag von 10‘000 Franken die Realisierung neuer E-Parkplätze am Alvierparkplatz in Buchs, die nicht nur Raiffeisenkunden, sondern der gesamten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

 

Bankbetrieb

Die Raiffeisenbank Werdenberg sensibilisiert und motiviert ihre Mitarbeitenden laufend für einen CO₂-schonenden und ressourceneffizienten Bankbetrieb. Wir nehmen am Raiffeisen-internen Klimaschutzprogramm Pro Futura teil, das die Banken unterstützt, Massnahmen für einen energieeffizienten und ressourcenschonenden Bankbetrieb umzusetzen. Darüber hinaus kompensierten wir im Mai 2018 die CO₂-Emissionen für eine Kundenveranstaltung, indem wir das Klimaschutzprojekt „Kariba, Waldschutz“ in Zimbabwe unterstützten. Des Weiteren führen wir für unsere Kunden kostenlose energetische Immobilienbewertungen durch und ermitteln die approximativen Kosten, welche bei einer sinnvollen energetischen Sanierung anfallen würden.  

 

Beschaffung & Recycling

Die Raiffeisenbank Werdenberg beschafft Produkte und Dienstleistungen, die neben ökonomischen auch Umwelt- und Sozialkriterien erfüllen. Bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen sind wir bemüht, lokale Anbieter zu berücksichtigen. Diese Partnerorganisationen müssen im Gegenzug ebenfalls bestimmte Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, welche laufend aktualisiert und deren Einhaltung sichergestellt werden. Das Abfallkonzept der Raiffeisenbank Werdenberg trennt in allen Geschäftsstellen die Sorten PET, Dosen, Karton, Papier, Batterien etc. Zudem wird die IT-Hardware Raiffeisen Schweiz zurückgeführt, um sie neuen Nutzern weiterzugeben oder recycelt zu werden. Sämtliche Druckprodukte sowie Kopier- bzw. Büropapier werden vom Lieferanten klimaneutral bezogen und stammen mehrheitlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC oder PEFC zertifiziert).