Malwettbewerb

Wecke den «Architekten» in dir und beeindrucke die Jury mit deiner Fantasie. Betrachte die Welt mit deinen Augen. Stell dir dein Traumhaus vor. Frage dich, wie wir künftig leben wollen, lasse deiner Fantasie auf dem Papier freien Lauf – und werde damit Teil des 51. Internationalen Raiffeisen-Jugendwettbewerbs.

2013 – 2015 (6 – 8 Jahre): Wie sieht dein Traumhaus aus?

Überall um uns herum stehen Gebäude: Wolkenkratzer, Bauernhäuser, Schulen, Spitäler, Kinos, Schwimmbäder. Und jedes von ihnen erfüllt einen Zweck. Wie sieht dein Traumhaus aus? Ist es klein und gemütlich oder gross und ausgefallen? Eher altmodisch oder supermodern? Möchtest du auf einer Ritterburg leben? In einem Baumhaus? Oder in einem Leuchtturm? Was muss dein Haus alles haben? Etwa einen Schokobrunnen oder ein grosses Planschbecken? Eine Rutschbahn von deinem Zimmer nach draussen?

Male, zeichne oder bastle uns ein Bild von deinem Wohntraum.

 

2011 – 2012 (9 – 10 Jahre): Wie sieht dein Traumhaus aus?

Ist es ein Gebäude, das du von Fotos her kennst oder vor dem du mal in den Ferien staunend gestanden bist? Ist es womöglich etwas ganz Verrücktes: eine Bärenhöhle, ein Hausboot, eine grosse Fabrik mit eigenem Spielparadies? Oder brauchst du eher viel Platz  rund ums Haus, damit du auf der eigenen GoKart-Bahn deine Runden drehen kannst? Ganz egal, ob es einem Märchen entspringt oder einer konkreten Vorstellung: Du hast jetzt die Chance, dein persönliches Traumhaus zu kreieren. 

Lass deiner Fantasie freien Lauf! 

 

2007 – 2010 (11 – 14 Jahre): Wie willst du leben?

Manche Menschen wohnen in funktionalen Hochhäusern in Grossstädten. Andere leben in alten Bauernhäusern auf dem Land, luxuriös in Villen am Meer oder abenteuerlich in Wohnwagen. Und auch unsere Städte sind ganz unterschiedlich angelegt: grün mit vielen Parks und Sportplätzen, grau mit grossen Fabriken und breiten Strassen oder bunt mit vielen kleinen Häusern und gewundenen Strassen. Es gibt Architekten, deren Gebäude an Tier- und Pflanzenwelten erinnern und umweltfreundlich konzipiert sind. Andere denken technologisch und wollen die Städte der Zukunft komplett vernetzen. Wie willst du leben? Wo fühlst du dich wohl? Was ist dir wichtig in deinem Haus, deiner Stadt, deiner Umgebung? 

Zeig uns deine Vision vom künftigen Lebensraum.

 

2003 – 2006 (15 – 18 Jahre): Kann Architektur die Welt verbessern?

Architektur erzählt Geschichten. Über unser Leben, über unsere Gesellschaft und vergangene Generationen. Sie spiegelt Kulturen, Denkweisen, Hoffnungen, Träume wider. Gewisse Bewegungen haben unsere Art zu bauen sogar revolutioniert. Bestes Beispiel ist die Bauhaus-Architektur. Da stellt sich automatisch die Frage: Wie werden die Bau-Visionen von morgen aussehen? Sind die Städte komplett digitalisiert und vernetzt? Gibt es flexible Gemeinschaftsräume zum Wohnen, Leben und Arbeiten? Architektur kann unser Leben schöner machen, sicherer und bequemer. Und Architektur kann dabei helfen, Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit zu finden: Umweltzerstörung, Naturkatastrophen, Überbevölkerung ... Wie sieht eine Architektur aus, die unsere Welt bereichert? 

Zeig uns mit deinem Beitrag deine Ideen.