Anlageguide – Der Wegweiser für Ihr Vermögen

«Auf einen Blick» – Unsere Sicht auf die Märkte

Steigende Corona-Fallzahlen, US-Präsidentschaftswahl, Brexit: Diverse Unsicherheitsfaktoren treffen zeitlich zusammen. Vor diesem Hintergrund positionieren wir uns taktisch nochmals einen Tick defensiver.

Zweite Welle

Die zweite Welle von Corona-Infektionen ist schneller und heftiger als befürchtet über Europa hereingebrochen. Die Regierungen reagieren mit erneuten Eindämmungsmassnahmen und (partiellen) Lockdowns. Ob und wie rasch die Massnahmen Wirkung zeigen bleibt abzuwarten. 

 

Konjunkturerholung gefährdet

Die globale Konjunktur hat sich nach dem massiven Einbruch im Frühjahr zuletzt stetig erholt. Durch die sozioökonomischen Einschränkungen dürfte die Erholung im vierten Quartal nun aber abrupt gestoppt werden. Diverse Branchen wie der Tourismus, Gastronomie, Kultur sowie der Detailhandel sind besonders stark betroffen. Auch das Konsumentenvertrauen dürfte einen weiteren Dämpfer erhalten.

 

Stunde der Wahrheit

Am 3. November wird in den USA gewählt. Ob wir am Tag danach schon wissen, ob Donald Trump nochmals vier Jahre im Weissen Haus regieren wird oder ob Joe Biden zum neuen US-Präsidenten gekürt wird, ist aber alles andere als sicher. Ein unklares und umstrittenes Resultat wäre Gift für die Börsen. Wichtig wird zudem sein, ob sich die Machtverhältnisse im Kongress verändern werden oder ob die Republikaner ihre knappe Mehrheit im Senat verteidigen können. So oder so dürfte die Volatilität an den Finanzmärkten rund um den Wahltermin hoch bleiben.

Kurzfristige Risikoreduktion

Steigende Corona-Fallzahlen, US-Wahlen, Brexit: Die Kumulation von verschiedenen Unsicherheitsfaktoren haben uns dazu bewogen, kurzfristig die Risiken in den Portfolios nochmals zu reduzieren. Konkret verstärken wir die Untergewichtung bei den Aktien zugunsten einer taktischen Erhöhung der Liquidität. Stark Übergewichtet bleiben wir weiterhin bei Schweizer Immobilienfonds und Gold.

 

Wo bleibt die Inflation?

Trotz einer nie dagewesenen Geldschwemme der Notenbanken rund um den Globus ist bei den Konsumentenpreisen seit Jahren keine Spur von Inflation sichtbar. Wie erklärt sich dieses Phänomen, warum streben die Notenbanken überhaupt Inflation an und kommt sie irgendwann doch wieder zurück? Diesen Fragen widmen wir uns im Fokustext des vorliegenden Anlageguide.